Heidi Klum über freizügiges Oscar-Outfit„Ich habe es sehr züchtig gemacht“

„Viel zu tiefer Ausschnitt“, „Muss Heidi Klum so viel Dekolleté zeigen?“, „Das hat sie gar nicht nötig“ – die Reaktionen auf Heidi Klums weit ausgeschnittenes Kleid, das sie zur Oscar-Party von Elton John trug, waren sehr kritisch. AMICA Online mit eingeschlossen. Die 39-Jährige selbst jedoch war von Anfang an begeistert von ihrer gold-glänzenden Robe, die der britische Designer Julien Macdonald kreiert hatte. Jetzt überrascht die Topmodelmama noch mit einer anderen Aussage: Sie hätte das Kleid sogar keuscher gemacht.

„Sie hätten es vorher sehen sollen!“, sagte Heidi Klum dem „People“-Magazin. „Tatsächlich habe ich es sehr züchtig gemacht; eigentlich ging der Schlitz bis zu meinem Bauchnabel.“

Heidi Klums freizügige Outfits
MTV Europe Music Awards 2012, Top und Flop, Tops und Flops

Ungewollte Nippelblitzer hat die vierfache Mutter so jedenfalls verhindert. Dass sie als solche auf sexy Outfits verzichten sollte, sieht sie gar nicht ein. Sie steht zu ihrem Körper und fühlt sich gut damit.

„Für mich war es nicht riskant“, ergänzte Klum. „Das sind eben meine Brüste, wissen Sie? Wenn sie mir bis zu den Knien hängen würden, würde ich sagen: ‚Okay, vielleicht ist es das falsche Kleid‘, aber ich dachte mir ‚Warum nicht?‘“

Sie reize es eben auch gerne aus – manchmal sehr zum Leidwesen ihrer Agentin, die manchmal gerne konservativere Kleider an der „Germany’s next Topmodel“-Mama sehen würde. „Ich möchte Spaß haben. Ich riskiere gerne etwas und mache, was ich will“, erklärte sie. „Vielleicht versteht das nicht jeder; vielleicht sagen manche Leute, dies oder das sähe an mir nicht gut aus. Aber wenn ich mich in etwas großartig fühle, trage ich es.“

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar