Heiße StöffchenSylvie Meis: So sexy ist ihre neue Bikini-Kollektion

von Amici Fashion-Weeker
Alle Infos zu Nastasia: oder folge mir auf

© Getty Images for Hunkemoeller
In Sommerlaune: Sylvie Meis
Es herrscht eine klirrende Kälte in Berlin. Auf den Straßen tummeln sich Menschen mit roten Nasen unter tief ins Gesicht gezogenen Wollmützen. Sie tragen Handschuhe und schwere Winterstiefel. Ganz anders geht es in einem kleinen Etablissement in Kreuzberg zu. Dort wird schon heute der kommende Sommer gefeiert – mit Drinks aus Kokosnüssen, Eiscreme unter Palmen, der neuen Swimwear-Kollektion von Hunkemöller und einer Sylvie Meis mit ebenso sonnigem Gemüt wie einem sexy, gar nicht wintertauglichen Outfit.

Die ehemalige Sylvie van der Vaart hat sich für den Launch ihrer Kooperationsarbeit mit dem holländischen High-Street-Dessous-Label Hunkemöller für einen recht sommerlichen Look in Rosé entschieden. Sie trug einen kurzen Rock und ein seidenes Top. Strahlend präsentierte sie ihre erste Swimwear-Kollektion: „Meine Kreationen sind weiblich, glamourös sowie luxuriös.“ Es ginge ihr bei ihrer Bademode darum, dass sich die Damen klassisch, gleichzeitig sexy, insbesondere aber angezogen fühlen. „Das ist ganz besonders wichtig, wenn man von 20 Paparazzi fotografiert wird.“

[kein Linktext vorhanden]Daher gefalle ihr an ihrer Kollektion auch insbesondere, dass sie für ihren Körpertyp kreiert worden ist. Will sagen: Die Höschen sitzen sehr tief auf der Hüfte und die Oberteile haben kleine Trägerchen. Und was ist mit den Frauen ohne Traumfigur? An die will Sylvie Meis natürlich auch gedacht haben. Von jedem Bikini werden nämlich zwei Arten produziert. Für die etwas fülligeren Damen gibt es einfach mehr Stoff. „Denn das Wichtigste beim Kauf eines Bikinis ist, dass er wirklich passt,“ erklärte Meis. Frau könne mit dem perfekten Bikini sogar schlanker wirken. Daher solle jede auch erst einmal in den Spiegel schauen, bevor sie das Haus verlässt.

Insgesamt bringt Hunkemöller 2014 übrigens ganze acht Bademoden-Kollektionen auf den Markt. Darunter wieder im derzeit angesagten monochromen Print – auch wenn dieser laut Hunkemöller dieses Jahr nicht mehr so wichtig wäre wie 2013. Schwarz-Weiß geht und Farben beleben die graphischen Drucke. Auch Animal-Prints und Pastellfarben sind 2014 dabei. Sie werden aber durch Details, Glitzer und Schleifen aufgepeppt. Bei den Farben wird Hunkemöller mutiger, insbesondere in der „Bright Statement“-Kollektion – eine Hommage an die Farbe Pink. Die Sylvie-Kollektion wirkt dagegen fast schon zurückhaltend. Ansonsten sind auch weiße und schwarze Bikinis dabei. Viele davon erhalten den Glam aber durch glitzernde Verzierungen und kleine Schmuckdetails. So können Beachparty oder Strandspaziergang kommen! Nur die Temperaturen müssen dafür noch mitspielen.

Mehr von dem sommerlich-sexy Event sehen Sie im Video: