Pedro Almod6varDer wichtigste Mann in ihrem Leben

© Reuters

Penelope Cruz über den wichtigsten Mann in ihrem Leben:

Nach sechs Jahren Hollywood hat es mir sehr gefehlt, mit Pedro zu arbeiten. Ich hatte geradezu Entzugserscheinungen. „Volver“ mit ihm zu drehen war wie eine Heimkehr. Er verlangt mir viel ab, aber er ist auch immer da, wenn ich ihn brauche. Als eine besonders schreckliche Szene zu drehen war, in der ich den Geist meiner Mutter entdecke, war mir schon am Vorabend schlecht vor Aufregung. Aber während wir drehten, spürte ich, dass Pedro da war, direkt neben der Kamera, ich hörte ihn atmen. Da wusste ich: Ich bin sicher. Er ist da. Er würde mich nie bemitleiden, aber er guckt mich nur an und versteht, was ich durchmache.

Nach Drehs ruft er mich abends an – er ist gestresst, hat viel um die Ohren, aber er ruft mich an, um sich zu bedanken. Dafür liebe ich ihn. Ich bin stolz, eine Frau zu sein, weil ich jemandem dienen kann, der Frauen so beeindruckend findet. Er ist ein Art Student, der seine Doktorarbeit über uns schreibt. Er weiß, wie kompliziert wir sind.

Ich habe bisher 35 Filme gedreht, aber die Begeisterung nach der offiziellen Vorführung von „Volver“ in Cannes – das war das Beste, was ich in meiner gesamten Karriere erlebt habe. Dafür werde ich Pedro immer dankbar sein.

Das Frauendrama „ Volver – Zurückkehren“ ist ihr erster Film mit Almod6var nach sechs Jahren Pause – und ihr bester Film seit Ewigkeiten. (Anm. der Red.)