Kate HudsonEine glückliche Familie

© Breuelbild

Inzwischen lebt Kate Hudson mit ihrem fünfjährigen Sohn und ihren drei Hunden – einem Zwergspitz, einer Bulldogge und einem Mastiff – in Pacific Palisades, einer luxuriösen Enklave von Los Angeles. In dem Haus ist sie aufgewachsen; 2003 hat sie es von den späteren Besitzern zurückgekauft. Gerade ließ sie eine Solaranlage einbauen. Im Zuge dieser Investition wurde zugleich der Haushalt einer einkommensschwachen Familie mit Sonnenenergie ausgestattet, um deren Stromrechnung zu reduzieren. „Ist doch ganz selbstverständlich“, sagt Hudson über ihr Engagement.

Um ihre umweltbewusste Lebensweise macht sie ohnehin wenig Aufhebens – im Gegensatz zu manchen Kolleginnen, die mit missionarischem Eifer dazu aufrufen, beim Rasieren der Beine doch bitte schön nicht das Wasser laufen zu lassen. Vorbild zu sein interessiert sie wenig. Deshalb lässt sie sich auch das Rauchen nicht ausreden.

© Breuelbild

Kate Hudson musste in den vergangenen Jahren schneller als andere erwachsen werden. Seit „Fast berühmt“ hat sie im Schnitt in zwei bis drei Filmen pro Jahr mitgespielt. Mit der raschen Abfolge von Ehe, Ruhm, Verantwortung für ein Kind und Trennung ist sie auf sehr entspannte Weise fertig geworden. Sie ist ein Star vom Format des alten Hollywood-Glamour: Mit ihrer offenen Ausstrahlung, ihrer Begabung und dem perfekten Persönlichkeitsmix aus Lady und Jungmädchencharme hat sie sich in der Branche viel Respekt verschafft.

Ansonsten hält sie sich nach Möglichkeit aus den Aufgeregtheiten der „Nice to see you“-Events heraus. Sie hat einige enge Freundinnen, vorwiegend Frauen mit ganz anderen Lebensentwürfen und Berufen. Einzige Ausnahme ist vielleicht Liv Tyler, die ebenfalls aus Showbiz-Adel stammt und durch komplette Skandalfreiheit auffällt.

Weil Kate Hudson als Kind die Vorzüge einer „ganz normalen“ Familie genossen hat, nimmt sie ihre Rolle als Mutter sehr ernst und will ihren Sohn nicht einer Armee von Kindermädchen überlassen. Ryder begleitet sie überallhin. Gerade verbrachten sie vier Monate in Australien, wo Hudson mit Matthew McConaughey den Taucher-Film „Fool’s Gold“ drehte. Keine ganz einfache Situation: gleichzeitig einen Film mit extrem hohem Budget, eine Scheidung und die Fürsorge für ihr Kind zu meistern.

Direkt im Anschluss stand sie für eine Komödie in Boston vor der Kamera und zwischendurch führte sie noch bei ihrem ersten Kurzfilm Regie. Ihrem Liebesleben räumt Hudson, die wegen ihres Mädchen-Charmes zu den bestbezahlten Schauspielerinnen Hollywoods zählt, momentan keine besondere Priorität ein. Sie ist mit dem 32-jährigen Kollegen Dax Shephard zusammen, den ihr „Pa“ Kurt Russell vorgestellt hat.

Shephard scheint sehr bodenständig zu sein, hat Humor – doch gegen einen Konkurrenten wird er niemals ankommen: „Wenn man ein Kind hat“, sagte Kate Hudson kürzlich, „weiß man, dass diese Verbindung einzigartig ist. Das ist deine große Liebe. Das ist dein Leben. Und dadurch verändert sich als alleinerziehende Mutter die ganze Sache mit dem Sich-Verlieben vollkommen. Es ist, als ob man noch einmal erwachsen würde.“

Katharina von der Leyen

2
Eine glückliche Familie