Mit Kurven in die „Vogue“Mode feiert Kate Upton als „Lieblings-Sexbombe“

Die Looks von Kate Upton
Kate Upton, Star-Style

Sie hat Kurven, üppige Kurven, von Natur aus. Und entspricht damit nicht den aktuell beliebten schmalen bis mageren Models, die von Modemagazinen lächeln. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres schrieben wir: „Kate Upton. Ein Name, den Sie sich merken sollten.“ Damals hatte es die heute 20-Jährige zum zweiten Mal auf das Cover der Bademodenausgabe der „Sports Illustrated“ geschafft. Eine ganz besondere Ehre. Gerade ist der Kurvenstar auf Platz acht der „Hot 100“-Liste der „Maxim“ gelandet.

Was ihren Modelstatus jedoch noch viel mehr adelt, ist die Tatsache, dass Upton ein „Vogue“-Cover nach dem anderen erobert. Angefangen hat es mit der italienischen Ausgabe, es folgten die britische und gleichsam als Ritterschlag im Modelgeschäft die US-„Vogue“. Diese feiert sie als „heißestes Supermodel der Welt“ und „Amerikas Lieblings-Sexbombe“, lobt gleichzeitig ihre bodenständige Art. „Werbeaufnahmen, High fashion, alles. Warum nicht?“, schätzt auch Designer Michael Kors ihr Talent. „Es gibt nur wenige brillante Frauen, die das können.“ In den Lobgesang auf ihr Aussehen stimmten in der Vergangenheit längst nicht alle ein. Als „Fußballerfrauen-Look“, mit „zu blonden Haaren“ und „einem Gesicht, das sich jeder mit genug Geld kaufen kann“ urteilten andere in der Branche, wie eine Casting-Direktorin von Victoria’s Secret, über ihre weiblichen Kurven und ihren Sex-Appeal.

Kurven auf Hochglanz

Kate Upton selbst verteidigt sich gegen die viele Kritik. „Die Dinge, die sie mir vorwerfen, kann ich nicht ändern. Ich kann meine Körbchengröße nicht ändern“, sagt die kurvige Schönheit im Magazin „Ich liebe meinen Körper. Den hat Gott mir gegeben! Ich fühle mich wohl mit mir und wenn das andere Frauen dazu inspiriert selbstbewusst zu ihrem Körper zu stehen, großartig“. Sie sei „so stolz“ auf ihre Brüste. Auf der Juni-Ausgabe setzt die Modebibel Anna Wintours ihre Kurven in einem gemusterten Badeanzug zur leicht zerzausten Seitenwelle in Szene. In der Fotostrecke im Innenteil, für die Starfotograf Mario Testino hinter der Linse stand, paart sie Bademode im Fifties-Look mit sexy Marilyn-Monroe-Attitüde.

Im Posen vor der Kamera hat die erst 20-Jährige schon lange jahrelange Übung. Geboren am 10. Juni 1992 als Katherine Upton begann sie damit in ihrer Heimat Florida. Als mittlere von drei Geschwistern gehörte ihre Leidenschaft dem Reiten, wo sie mit zwölf von einem Modelscout entdeckt wurde. Bereits im Alter von 15 Jahren unterschrieb sie bei der Agentur Elite. 2010 wechselte sie zu IMG Models. Der Agenturmanager Ivan Bart erzählte im Interview mit „The New York Times“: „Als Kate zum ersten Mal hereinkam, dachten alle in der Agentur, dass ich verrückt sei. Sie wäre nicht genug ‚modetauglich‘.“ Von wegen. Modekampagnen (Guess, Victoria’s Secret) folgten, ebenso wie Magazinstrecken.

Der breiten Masse bekannt wurde Upton allerdings über die Social-Media-Kanäle. 2011 tanzte sie sich mit Cali Swag Districts „Teach Me How to Dougie“ in die Herzen von mehr als zwei Millionen Zuschauern. Auf Twitter folgen ihr mehr als 900 000 Menschen, die ihre Neuigkeiten aus dem Alltag lesen. Dort sahnte sie eben auch ein Kompliment von ihrem Personal Trainer David Kirsch ab, der ihr zum „Vogue“-Cover gratulierte „Die Mädchen und ich sind so stolz auf dich und ich liebe die Arbeit, die wir zusammen machen.“ Schließlich hatte der Starcoach ihre Kurven für das Shooting in Form gebracht. Sie fühlt sich wohl mit ihrer gesunden Figur. Michael Kors fasst ihren Erfolg treffend zusammen:

© REUTERS

„Wenn ich Kates Figur anschaue, denke ich ‚das ist ein Mensch, der sein Leben genießt‘. Das greift auf die Siebziger zurück, in denen wir Models wie Patti Hansen und Christie Brinkley hatten. Sie waren sexy, aber auch athletisch. Und ich finde, Kate ziemlich genau so. Du siehst sie und ihre Hat strahlt, sie hat eine wunderhübsches Lächeln. Sie ist optimistisch.“

Mit ihren Karriereplänen ist Kate Upton noch längst nicht am Ende. Das Modeln ist die eine Seite, doch der Kurvenstar „ist sehr interessiert an Schauspielerei“ und verriet in „Vogue“: „Ich hätte gerne meine eigene Lingerie-Linie.“

Ihre fünf Favoriten für den Sommer, verrät Kate Upton im Making-of-Video:

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar