Naomi CampbellInterview Teil 5 – Naomi und die Männer

Sind Sie jetzt glücklich?
Ja, weil ich mit mir selbst im Reinen bin. Früher habe ich nicht genug auf meine eigenen Bedürfnisse geachtet und immer versucht, es anderen recht zu machen.

Sind Sie gerade mit jemandem zusammen?
Ich spreche nicht über mein Privatleben, das wissen Sie doch.

Wie oft waren Sie richtig verliebt?
Zwei Mal.

In wen?
Sage ich nicht.

Sind Sie gut im Bett?
Also bitte! Da müssen Sie schon die Männer fragen.

Wie sieht Ihr Traummann aus?
Ich habe keinen speziellen Typ. Ich mag kreative, erfolgreiche Männer, die wissen, was sie wollen.

Mögen Sie es, wenn der Mann in der Beziehung die Hosen an hat?
Absolut. Schon weil ich eine starke, unabhängige Frau bin, die im Blickfeld der Öffentlichkeit steht. Damit muss ein Mann erst einmal umgehen können.

Wollen Sie verheiratet sein, bevor Sie 40 sind?
Ja, aber nur mit jemandem, der mit all meinen Altlasten und mit meinem Job zurechtkommt.

Hätten Sie gern Kinder?
Man ist erst dann eine richtige Frau, wenn man eine Geburt erlebt hat.

Wie viele Kinder hätten Sie gern?
Zwei, so Gott will.

Können Sie treu sein?
Ich habe nie einen Mann wegen eines anderen verlassen.

Noch nie jemanden betrogen?
Nein. Wenn eine Beziehung nicht läuft, spreche ich das an, und wir trennen uns. Deshalb habe ich es geschafft, mit meinen Ex-Lovern befreundet zu bleiben. Ich finde nicht, dass man jemanden aus seinem Leben streichen sollte, der einen so gut kennt.

Sind Sie heute ein besserer Mensch als früher?
Ich hoffe doch. Mit Gottes Hilfe.

Wie soll man Sie später einmal in Erinnerung behalten?
Als jemand, der ein wundervolles, buntes Leben hatte. Ich durfte Dinge erleben, die nur wenigen vergönnt sind. Mir ist sehr bewusst, dass ich großes Glück hatte.