Guess what?Paris Hilton wird Werbe-Ikone

Werbefläche

Angeblich gibt es schon wieder ein heißes Sex-Video von Paris Hilton, in dem sie nicht nur splitterfasernackt ihrem Lover die Türe öffnet, sondern sich mit ihm ungeniert auf dem Rücksitz eines Autos vergnügt und sich dazu noch einen Joint baut, wie die britische „News of the World“ berichtet. Und angeblich ließ sie sich im Gegensatz zu ihrem ersten Sexvideo ganz freiwillig dabei filmen.

Ob das für Freude sorgen wird beim Mode-Label Guess, das Paris soeben zu seiner neuen Ikone gekürt hat? Schließlich wird sie hier dafür bezahlt, dass sie ihren Körper erotisch zur Schau stellt. Die brandneue Kampagne zeigt sie in einer heißen Szene mit einem waschbrettbäuchigen Beachboy. In der nächsten Einstellung erleben wir die Hotelerbin allein auf ihrem Bett, nur in Gesellschaft ihre Hündchens Tinkerbell und mit einem verheißungsvollen Ausdruck auf den Lippen. Wir sehen, wie sie im Begriff ist, einen Barkeeper zu verführen und wie sie das Leben eines Portiers durch einen heißen Kuss für immer verändert.

Paris also, wie wir sie kennen und lieben: glamourös, sexy und ein wenig verrucht. Aufgenommen wurden die Bilder für die neue Herbstkampagne von Guess von Starfotografin Ellen von Unwerth. Damit tritt Paris Hilton in die Fußstapfen von Berühmtheiten wie Drew Barrymore, Naomi Campbell und Claudia Schiffer. Es sei schon immer ihr Traum gewesen, ein Guess-Girl zu werden, gesteht sie, denn das sei zeitlos und wird für immer fortbestehen. Klingt nach den Worten einer Lady, doch sollte es ihr jüngstes Sexvideo zu Veröffentlichung bringen, wird uns das eines Besseren belehren.