Szene-ClubsHier feiern die Stars

© Les Caves du Roi
Das „P1“

Das „P1“ in München

Das P1 ist ein Club mit Tradition. Während der amerikanischen Besatzung ein Offiziersclub, ist das P1 heute der Nobel-Treffpunkt Münchens schlechthin. Hier feiern regelmäßig die Kicker des FC Bayern München, aber auch viele andere international bekannte Prominente wie Boris Becker, Tom Cruise oder Paris Hilton gaben sich bereits die Ehre. Aber hier gilt: Als Normalsterblicher kommt man nur schwer am Türsteher vorbei ...

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und erfahren Sie mehr über Münchens Promi-Hotspot Nummer eins!

„Nikki Beach Clubs“

Die „Nikki Beach Clubs“ in St.Tropez, Marrakesh, Miami

Am Eingang zum Nikki Beach stehen die roten Ferraris, die staubbedeckten Porsches, die Bentleys mit Chauffeur. Drinnen, auf den weißen Liegestühlen am Pool, liegen die jungen Männer mit braungebrannten, muskulösen Körpern, im Arm eine Blondine, in der Hand eine Flasche Champagner.

Am Nikki Beach in Saint-Tropez sind die Palmen noch niedrig, es ist der neueste Ableger der mittlerweile an mehreren Orten existierenden Partystrände, die unter dem Namen Nikki Beach zu den Promi-Hotspots schlechthin avanciert sind.

Hier feiern die Stars

Der Dance-Club „Les Caves du Roy“ in Saint-Tropez

Das „Caves du Roy“ ist die legendäre Glamour-Discothek im Nobel-Hotel „Byblos“, wo die Leute in Suiten logieren, die 900 Euro die Nacht kosten oder mehr. Mick Jagger verbrachte hier im Jahre 1971, als er in Saint-Tropez seine Bianca heiratete, eine stürmische Hochzeitsnacht.

Mit strengem Türsteher, viel Prominenz und stolzen Preisen (das Glas Wasser kostet 24 Euro) ist der zugehörige Club „Caves du Roy“ ein Muss für jede Partymaus mit dickem Geldbeutel.

Wer in letzter Zeit im Club feierte, sehen Sie in der Fotogalerie!

1
Hier feiern die Stars