"Walk the Line"Eine grandiose Liebesgeschichte

Eine grandiose Liebesgeschichte
Actress Witherspoon and husband Phillippe arrive for premier of Walk The Line in New York
Reese Witherspoon mit ihrem Mann Ryan Philippe
Actress Witherspoon arrives at the Hollywood Reporter's annual Women in Entertainment Power 100 breakfast in Beverly Hills
Cast member Reese Witherspoon arrives for 'Walk the Line' premiere in Hollywood
Reese Witherspoon gestures as she arrives at the live musical tribute I Walk The Line: A Night For Johnny Cash in Los Angeles

„Walk the Line“ erforscht die frühen Jahre der Countrylegende Johnny Cash (Joaquin Phoenix), aber das ist nur die Hintergrundmusik zu einer grandiosen Liebesgeschichte. Mit allem, was grandiose Liebesgeschichten auszeichnet: große Hindernisse (Drogen, Ehen mit anderen Partnern), ein dramatischer Heiratsantrag und ein Happy End.

Zu wissen, dass diese Geschichte wahr ist, dass June und Johnny sich bis an ihr Lebensende liebten und sie ihm innerhalb weniger Monate ins Grab folgte, lässt einen wieder daran glauben, dass es die großen Romanzen wirklich gibt.

Hollywood, ein lukratives Hobby?

Joaquin Phoenix brütet und singt wie Johnny Cash, aber es ist Reese Witherspoon, die einem den Atem raubt.

„June Carter ist meinem Wesen viel näher als meine Natürlich-blond-Rollen", sagt Witherspoon. Die Schauspielerin wuchs in Nashville, Tennessee auf, wo Country im Musikunterricht gelehrt und Dolly Parton wie eine Heilige verehrt wird, wo man jung heiratet und sich redlich vermehrt. Jedenfalls, wenn man aus einer so vornehmen Familie stammt wie sie – ihr Vater ist ein direkter Nachfahre von John Reese, einem der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten. „Meine Mutter hält meinen Job immer noch für eine Art lukratives Hobby", sagt sie.

Keine Bikinifotos!

Es klingt sehr retro, wenn Regisseur James Mangold und sein Star erklären, warum Reese die perfekte June ist. Die Südstaatenherkunft. Der Familiensinn. Die geradezu feministische Unabhängigkeit. June Carter ließ sich zweimal scheiden, als das noch als liederlich galt.

Reese Witherspoon heiratete, mit 23, als das längst als spießig verurteilt wurde. „Ich wusste immer, dass ich früh heiraten, früh Kinder haben und mich für meine Karriere nie im Bikini ablichten lassen würde.“

2
Eine grandiose Liebesgeschichte