Schockierender AnblickLuxus-Label Givenchy wirbt mit Mager-Model

© Instagram/Givenchy Official
Vorweg muss eines klar gestellt werden: Bei dem Bild, das momentan für verärgerte Gemüter sorgt, handelt es sich um kein Kampagnenbild von Givenchy. Das Luxuslabel teilte lediglich ein Foto aus dem italienischen „Flair“-Magazine – dennoch sind Fans des Labels verärgert: Das Mannequin im atemberaubenden Givenchy-Kleid ist auffällig dünn.

„Oh mein Gott, sie sieht wie ein Geist aus. Ist magersüchtig das neue Schwarz?“, kommentiert eine Instagram-Userin. Eine andere Followerin ärgert sich: „Das ist die schlimmst mögliche Botschaft, die man über Social Media vermitteln kann. Damit werden die Leute fälschlicherweise dazu ermuntert, genauso dünn wie das Model auf diesem Foto zu sein. Diese Dame sieht zu krank aus.“

© REUTERS
Givenchy-Designer Riccardo Tisci.
Die Wut der Modefans über Givenchy erinnert an eine ähnliche Geschichte vor wenigen Wochen: Damals postete Designerin Stella McCartney einen Backstage-Schnappschuss mit einem erschreckend abgemagerten Model. Nach einer Welle des Entsetzens löschte die Designerin ihr Instagram-Bild.

Doch derartige Models entsprechend nun mal dem üblichen Trend der großen Designer. Nach so manchem Versuch, etwas „normalere“ Models zu propagieren, bleibt die Mode namhafter Labels auch weiterhin an extrem schlanken Frauen zu sehen.

Das Model unter Beschuss des Givenchy-Shitstorms ist übrigens Esmeralda Seay-Reynolds. Die Blondine mit dem Puppengesicht gehört zu den gefragtesten High-Fashion-Models und lief bereits für Designer wie Marc Jacobs, Karl Lagerfeld und Louis Vuitton.

 

Diese Models sind alles andere als normal:

Video / 1:00 Min. / FOCUS Online/Wochit

Sie sind schön - und sie sind absolut außergewöhnlich. Eine neue Generation von Supermodels erobert die Modemetropolen. Mit den ewig gleichen, scheinbar perfekten Blondinen haben sie wenig zu tun.


 



ran