Interview mit Catharina Geiselhart„Germany's next Topmodel finde ich doof“

© PR
Autorin: Catharina Geiselhart

Titel: Hello Paris

Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2011

Preis: 12,95 Euro

Wenn Freunde und Familie sie nicht überzeugen konnten – wie kamen Sie dann zur Einsicht?
Ich habe gemerkt, wie sehr ich mich durch die Magersucht vom Leben ausschließe. Zum Beispiel kam ich bei abendlichen Treffen mit Freunden immer zu spät oder ging früher, so dass ich das Essen umgehen konnte. Ich schob Termine vor und irgendwann luden sie mich nicht mehr ein. Da wusste ich, dass ich etwas ändern muss. Außerdem habe ich einen Mann kennengelernt …

Und Sie wollten zunehmen, um ihm zu gefallen?
Genau. Für ihn wollte ich einfach nicht mehr dieses kranke, hilfsbedürftige Mädchen sein, sondern eine starke und fröhliche Frau.

Wie haben Sie die Umstellung geschafft?
Zum Glück musste ich nie zwangsernährt werden. Mit therapeutischer Unterstützung und Ernährungsberatern habe ich zu einem normalen Essverhalten zurückgefunden. Alleine kann man es nicht schaffen, weil man bei jedem kleinen Tief wieder in die Sucht rutscht. Ich bin sehr froh darüber, dass ich seit eineinhalb Jahren ein gesundes Gewicht halte und wieder sehr viel Spaß am Essen habe.

© Moritz Thau

Das Modeln haben Sie auch aufgegeben …
Richtig. Schon immer wusste ich, dass mich dieser Job nicht erfüllt und ich nur die besondere Erfahrung mitnehmen will. Mit 19 Jahren habe ich dann aufgegeben, weil ich mich nicht mehr wie eine Objekt behandeln lassen wollte. Obwohl ich nur an Wochenenden arbeitete und noch zur Schule ging, fühlte mich leer. Weil alle nur an meinem Körper interessiert waren.

Woran liegt es, dass so viele Frauen von diesem Beruf träumen?
Als Teenie hat man alte Klischees vor Augen, assoziiert das Modeldasein mit Ruhm. Ich dachte,ich würde viele Kleider geschenkt bekommen, auf tolle Partys gehen und interessante Leute kennen lernen. Aber das alles ist so oberflächlich.

Was halten Sie dann von Casting-Shows wie „Germany’s next Topmodel“?
Ich habe die Sendung nie gesehen, finde sie aber ein bisschen doof. Reality-Shows können die Realität niemals richtig abbilden. Sie kratzen nur an der Oberfläche.

Was würden Sie jungen Mädchen raten, die Model werden wollen?
Falls sie essen können was sie wollen und trotzdem nicht zunehmen – wunderbar und beneidenswert Alle anderen sollten sich auf jeden Fall gesund ernähren und viel Sport machen. Überlegt euch gut, ob der große Druck die Sache wert ist! Ich persönlich werde niemals wieder für ein paar Euro einen Laufsteg betreten. Mein Literaturwissenschaftsstudium erfüllt mich viel mehr.

Fashion & Beauty to go! Jetzt AMICA-iPad-App herunterladen:
2
„Germany's next Topmodel finde ich doof“