British Fashion Awards 2013Donatella Versace kam als Domina des Grauens

Die „British Fashion Awards“ wollten tolle Designer, Models und Mode-Redakteure feiern. Doch nicht jeder fiel durch modische Höchstleistungen auf. Die British Fashion Awards sind ein Fest für die Mode-Elite, die Stylischsten der Stylischen. Eigentlich. Denn einige der versammelten Stars und Sternchen griffen deutlich daneben. Neben viel heißer, nackter Haut und tollen Kreationen gab es auch den ein oder anderen Styling-Gau zu bestaunen. Darunter war auch eine, die es eigentlich besser wissen sollte: Designerin Donatella Versace wirkte in ihrer schwarzen Lack-Kreation wie eine Domina aus der Hölle. Dabei sollte es bei der Preisverleihung doch eigentlich um modische Highlights gehen.

Der italienischen Designerin allerdings fehlte eigentlich nur noch die Reitpeitsche, um den sonderbaren Domina-Look perfekt zu machen. Doch auch das bodenlange Kleid und die böse Miene reichten schon aus, um sie wie frisch aus der Folterkammer aussehen zu lassen. Auf dem roten Teppich umgab sie sich dann aufällig nur mit jüngeren Männern wie Rupert Everett und ihrem Kollegen Christopher Kane, der bei der Gala den Preis „Womenswear Designer of the Year“ abräumen konnte. Hoffentlich legte Versace später keinen der beiden übers Knie.

© Reuters
Auch Preisträger Chistopher Kane konnte Versace kein Lächeln entlocken.
Weitere Fehltritte: Sienna Millers Haare leuchteten mit bizarrem Pink-Stich und Mode-Redakteurin Suzy Menkes hatte sich ihre Mähne zu einer sonderbaren Haartolle drehen lassen. Max und Moritz lassen grüßen! Einen Preis bekam sie trotzdem. Genauso wie Supermodel Kate Moss, die auf dem roten Teppich negativ durch eine olle Fell-Jacke auffiel. Obwohl, von auffallen kann nicht wirklich die Rede sein. Kate Moss posierte auf dem roten Teppich nämlich neben Rita Ora. Und die stahl ihr mit zwei schlagenden Argumenten gehörig die Schau: Ihre Brüste hatte Ora derart hochgeschnallt, dass sicher keiner mehr Augen für Moss' Fellklamotte hatte.

War also alles schlecht bei den British Fashion Awards? Keineswegs! Schönheiten wie Alexa Chung oder Rosie Huntington-Whiteley strahlten in ihren Traumroben. Sie können es eben doch, die Briten!