Business-KniggeSouverän nach oben

© Image Source

Qualifikation alleine reicht nicht – auf das richtige Selbst-Marketing kommt es an. Dabei sind Auftreten und Aussehen zwei gleich starke Komponenten beim Erklimmen der Karriereleiter. Wie Sie im beruflichen Alltag gut ankommen – hier erfahren Sies:

1. Netzwerke schaffen: Wer sich nicht frühzeitig mit anderen Frauen im Unternehmen verbündet, wird schnell merken, dass Kolleginnen sich gegenseitig noch mehr Steine in den Weg legen, als es die männlichen Kollegen tun.

2. Argumentieren wie ein Mann, kommunizieren wie eine Frau: Legen Sie rational Ihren Standpunkt dar und überzeugen Sie mit Kompetenz und Selbstsicherheit. Wenn es um Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Kollegen geht, setzen Sie auf ihre weiblichen Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen, Anteilnahme und Kompromissbereitschaft.

3. Perfektionismus im Äußeren: Erlauben Sie sich keine Fauxpas, was Ihren Stil und Ihre Kleidung betrifft. Überlegen Sie morgens vor dem Spiegel genau, ob Sie Ihrem Stil treu bleiben und Sie für anstehende Termine passend angezogen sind.

4. Die Stimme trainieren: Frauen sprechen oft zu leise. Erheben sie die Stimme, überschlägt sie sich leicht und wirkt schrill. Wer sich im Gespräch durchsetzen will, sollte die Stimme deshalb für hitzige Diskussionen trainieren. Proben Sie zu Hause, wie Sie in bestimmten Situationen klingen, wie Sie Ihre Tonlage variieren können und Ihrer Aussage Nachdruck verleihen.

5. Die Haltung sagt mehr als tausend Worte: Zeigen Sie sich von Ihrer Schokoladenseite. Wer zusammengekauert steht und die Hände versteckt, dessen Unsicherheit ist enttarnt. Deshalb gilt auch im Beruf, was uns Mami immer gepredigt hat: Kopf hoch, Brust raus und Rücken gerade. Wer seine Hände zeigt und die Arme nicht verschränkt, demonstriert Offenheit.

6. Freundlich distanziert: Besonders für Frauen im Beruf gilt: Fassung wahren! Sonst hat man schnell mit dem Zicken-Image zu kämpfen. Hysterie und Verzweiflungstränen haben nichts im Büro zu suchen. Gleichzeitig heißt es aber auch, kühle Distanz zu wahren. Die Karrierefrau zeigt sich kollegial, aber hält einen gewissen Abstand zu den Kollegen. Zu viel Nähe macht angreifbar.