Emmy Awards 2012Heidi Klum kam allein und hochgeschlitzt

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf
Die Tops und Flops
Emmy Awards 2012, Tops und Flops, Top und Flop

Es scheint, als wäre Sonnenschein als Dresscode auf den Einladungen für die diesjährige Emmy-Awards-Verleihung gestanden. Diesen brachten die Stars in gelben Roben jedenfalls reihenweise auf den roten Teppich. Allen voran Julianne Moore. Die Schauspielerin strahlte in einem hochgeschlossenen Kleid mit langen Ärmeln und ausgestelltem Rock von Dior Haute Couture.

Allen Grund sich zu freuen hatte die 41-Jährige sowieso: Moore nahm ihren ersten Emmy für ihre Rolle als Sarah Palin mit nach Hause. Sie spielt die ehemalige republikanische Anwärterin auf die amerikanische Vizepräsidentschaft in „Game Change“, der als bester Spielfilm ausgezeichnet wurde.

Offensichtlich gab es auch einen gewissen Zusammenhang zwischen Kleiderfarbe und Trophäengewinn. Ebenfalls auf Gelb hatte Claire Danes gesetzt. In ihrer schmal geschnittenen Robe von Lanvin wirkte die Schauspielerin wie eine moderne Statue. Ihr Babybauch verschwand elegant darunter. Ganz wichtig war es Danes zu betonen, so „Redcarpet-fashionawards.com“, dass das Kleid dafür nicht umgenäht werden musste.

© REUTERS
Ton in Ton: Heidi Klum hat sowohl die Ohrringe als auch die Sandalen perfekt auf ihre hochgeschlitzte Alexandre-Vauthier-Robe abgestimmt und zeigt sexy Bein.

Preisverdächtig war nicht nur Danes‘ Garderobe, sondern genauso ihre schauspielerische Leistung in der Spionageserie „Homeland“. Die 33-Jährige schlüpft darin in die Hauptrolle der CIA-Agentin, die einen vermeintlichen Doppelagenten, gespielt von Damian Lewis (ebenfalls Emmy-gekrönt), aufspüren will. Die Serie um einen Kriegsheimkehrer sahnte schließlich noch den Emmy in der Kategorie „Bestes Drama“ ab und war damit der Abräumer des Abends. Überraschend hatte die Reihe, die erst seit einem Jahr läuft, den Dauergewinner der letzten Verleihungen „Mad Men“ ausgestochen. Im Gegensatz zu den letzten vier Malen bekam die Serie über eine New Yorker Werbeagentur in den 60er-Jahren keine einzige Auszeichnung.

Eine Auszeichnung haben allerdings nicht nur die Trägerinnen der gelben Kleider verdient. Heidi Klum strahlte ebenfalls – in einer hochgeschlitzten Robe aus der Sommerkollektion 2012 von Alexandre Vauthier Couture. Die Modelmama kam zwar nicht in Begleitung ihres Bodyguards, mit dem sie seit kurzem zusammen ist, doch die Schmetterlinge im Bauch waren bei ihrem Lächeln nicht zu übersehen. In einer zart blauen Kreation von Reem Acra schwebte Zooey Deschanel zur Verleihung. Christina Hendricks unterstrich ihre Kurven in einem Meerjungfrauen-Kleid von Christian Siriano. Eintauchen ließ es sich in viele weitere grüne und blaue Stofffluten. Angesichts so manchem Angelina-Jolie-Oscar-Bein (extrem ausgestellt) und kuriosem Po-Poser friert das Strahlen allerdings ein.

Emmy Awards 2012 - Die Tops und Flops