Fashion-VorsatzDem Druck standhalten ...

3. Nie mehr Torschlusspanik-Powershopping! Kurz vor Ladenschluss verspüre ich immer diesen ganz besonderen Druck, noch schnell Nägel mit Köpfen zu machen. Außerdem möchte ich die Verkäuferin nicht enttäuschen. Dafür habe ich dann eine 500-Euro-Cordhose, obwohl ich keinen Cord mag.

© Reuters

4. Mich nicht mehr dem internationalen High-Heels-Druck beugen. Irgendwie ist es mittlerweile so, dass man ohne Louboutin-Schuhe mit mindestens 10-Zentimeter-Absatz als „non fuckable“ gilt. Leider bin ich aber schon mehrmals mit Louboutin-Geschossen an den Füßen übel auf die Nase gefallen. Beim letzten Mal ging sogar ein Stück Schneidezahn flöten. Der Zahn kostete mich so viel wie ein paar schöne, flache Pythonstiefeletten von Roger Vivier. Flach ist geil.

5. Wenn etwas wunderschön, aber zu teuer ist, einfach sagen: „Dieser silberne Telefonwähler für 2000 Pfund ist wunderschön, aber zu teuer.“

6. Nie wieder ein Chiffonhängerchen selbst waschen, wenn draufsteht „Nicht waschen“.

7. Keine Klamotten mehr an Raucherinnen verleihen …

8. Nicht in das nächste Geschäft rennen, nur weil ER nicht zurückruft. Das letzte Mal in Mailand passiert. Ich kam gerade halbwegs getröstet mit einem Bonsai-Täschchen aus dem Prada-Laden, da rief der Depp doch noch an. Zu spät. Das 600-Euro-Bonsai-Ding liegt seither unbenutzt in der Schachtel.

9. Mich nicht ständig auf Wartelisten in aller Welt setzen lassen und mich dann nicht trauen zu sagen, dass ich mir schon die Kopie gekauft habe, so wie jetzt bei der elenden Balenciaga-Hose …

Wäis Kiani freut sich über Kommentare, Tipps und Anregungen unter modekolumne@amica.burda.com.

2
Dem Druck standhalten ...