Glamour purDie Verabredung

Denken Sie immer daran: Sie erweisen einem Herren die Ehre eines Rendezvous. Um ihn davon zu überzeugen, dass Sie Klasse haben und ein göttliches Wesen sind, gilt es allerdings einige Regeln zu beachten. Diese sind allerdings zumeist eine Gratwanderung, um das richtige Maß zu treffen und nicht unhöflich oder arrogant zu wirken.
Die erste Regel: Kommen Sie zu spät! Um Ihr Kommen zum Ereignis zu machen, sollten Sie Ihre Verabredung auf jeden Fall kurz warten lassen. Allerdings gerade so lange, dass ihre Verspätung seine Aufregung steigert, ihn aber noch nicht verärgert. Vor allem wenn Sie in einem Restaurant verabredet sind, sollten Sie stets dann kommen, wenn ihr Tischpartner schon sitzt. So genießen Sie seine Blicke und die der anderen männlichen Gäste auf sich, wenn sie langsam durch den Raum schreiten.

Eine Göttin steht vor allem über den Dingen, das heißt, sie ist weder arrogant noch zickig. Weisen Sie Kellner und Portiers nicht harsch zurecht, wenn diese zu langsam reagieren. Lächeln Sie freundlich und huldvoll, das unterstreicht Ihre Würde. Seien Sie stets kokett und charmant, schließlich vergeben Sie sich nichts dabei und gewinnen dadurch nur die Bewunderung Ihrer Begleitung.

Falls Sie zum Essen gehen: Auch hier kommt es auf die goldene Mitte an. Speisen Sie mit Genuss, aber ohne Hast. Essen Sie lieber zu Hause bereits eine Kleinigkeit, anstatt mit Heißhunger über Ihren Teller herzufallen. Das wirkt genauso unerotisch, wie Ihren Teller nach zwei winzigen Bissen zur Seite zu schieben, um Ihre schlanke Linie nicht zu riskieren. Maßvolles Verhalten ist auch bei Alkohol geraten: Trinken Sie ein Gläschen mit, vor allem bei Wein und Champagner, aber werden Sie niemals betrunken, denn lautes, unkontrolliertes Verhalten ist tabu für eine Göttin.

Denken Sie immer daran: Sie erweisen einem Herren die Ehre eines Rendezvous. Um ihn davon zu überzeugen, dass Sie Klasse haben und ein göttliches Wesen sind, gilt es allerdings einige Regeln zu beachten. Diese sind allerdings zumeist eine Gratwanderung, um das richtige Maß zu treffen und nicht unhöflich oder arrogant zu wirken.
Die erste Regel: Kommen Sie zu spät! Um Ihr Kommen zum Ereignis zu machen, sollten Sie Ihre Verabredung auf jeden Fall kurz warten lassen. Allerdings gerade so lange, dass ihre Verspätung seine Aufregung steigert, ihn aber noch nicht verärgert. Vor allem wenn Sie in einem Restaurant verabredet sind, sollten Sie stets dann kommen, wenn ihr Tischpartner schon sitzt. So genießen Sie seine Blicke und die der anderen männlichen Gäste auf sich, wenn sie langsam durch den Raum schreiten.

Eine Göttin steht vor allem über den Dingen, das heißt, sie ist weder arrogant noch zickig. Weisen Sie Kellner und Portiers nicht harsch zurecht, wenn diese zu langsam reagieren. Lächeln Sie freundlich und huldvoll, das unterstreicht Ihre Würde. Seien Sie stets kokett und charmant, schließlich vergeben Sie sich nichts dabei und gewinnen dadurch nur die Bewunderung Ihrer Begleitung.

Falls Sie zum Essen gehen: Auch hier kommt es auf die goldene Mitte an. Speisen Sie mit Genuss, aber ohne Hast. Essen Sie lieber zu Hause bereits eine Kleinigkeit, anstatt mit Heißhunger über Ihren Teller herzufallen. Das wirkt genauso unerotisch, wie Ihren Teller nach zwei winzigen Bissen zur Seite zu schieben, um Ihre schlanke Linie nicht zu riskieren. Maßvolles Verhalten ist auch bei Alkohol geraten: Trinken Sie ein Gläschen mit, vor allem bei Wein und Champagner, aber werden Sie niemals betrunken, denn lautes, unkontrolliertes Verhalten ist tabu für eine Göttin.