Golden Globes 2014Emma Watsons Nackt-Rücken, Paula Pattons Volant-Grauen

[kein Linktext vorhanden]Traditionell läutet der Beginn eines neuen Jahres die Award-Saison ein. Dies bedeutet für die Damen Hollywoods neben der Hoffnung auf eine begehrte Auszeichnung vor allem eines: Die Suche nach dem perfekten Kleid für einen glamourösen Outfit. Schlichte Farbwahl in Weiß und Schwarz und traumhafte Walle-Roben dominierten den roten Teppich der Golden Globes 2014. Auch in diesem Jahr begeisterten die Looks von Sofia Vergara, Sandra Bullock & Co.

Doch leider griff auch die ein oder andere Dame zur falschen Kleiderwahl:  Paula Patton, Schauspielerin und Ehefrau des „Blurred Lines“-Interpreten Robin Thicke, wurde in ihrer weißen Kreation von Stéphane Rolland von ihrem gigantischen Volant beinahe vom roten Teppich geschubst. Auch Jennifer Lawrence, Zooey Deschanel und Margot Robbie nahmen die herrschenden Minusgrade der USA zum Vorbild und erschienen in diversen Variationen von Schneeweiß bis Creme. Der Gegenbeweis zu Frau Pattons Look: Weiß geht auch heiß!

Mut zur Farbe bewiesen Reese Witherspoon in Calvin Klein, Country-Star Taylor Swift in einer pinkfarbenen Traumkreation von Carolina Herrera und Emma Watson in gewagter Kombi von Dior, die viel nackte Haut am Rücken freilegte - inklusive einer Hose, die auf dem roten Teppich irgendwie fehl am Platz war. Cate Blanchett sorgte nicht nur in ihrem atemberaubenden Kleid von Armani Privé aus zarter Spitze für außerordentliche Begeisterung: Die 44-Jährige sahnte die begehrte Auszeichnung als beste Schauspielerin in einem Filmdrama für ihre Rolle als psychisch instabile Frau in Woody Allens „Blue Jasmine“ ab.

© AFP
Marcel Ostertag ist Cate-Blanchett-Fan: 'Sie ist einerseits sehr weiblich und sinnlich, andererseits sehr klar, fast schon maskulin.'
Genauso konnte ihre Kollegin Amy Adams gleich in doppelter Hinsicht punkten. Tiefe Einblicke gewährte ihre bodenlange Valentino-Robe und betonte die beneidenswerte Figur der Schauspielerin. Für ihre Rolle im Drama „American Hustle“ an der Seite von Hauptdarsteller Christian Bale erhielt die 39-Jährige den Golden Globe in der Kategorie der besten Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical. Auch Kollegin Jennifer Lawrence wurde für ihre Leistung mit der Auszeichnung als beste Nebendarstellerin belohnt.

Die Hoffnung auf einen Golden Globe platzte für den deutschen Hollywood-Export Daniel Brühl mit seiner Darbietung als Niki Lauda in „Rush - alles für den Sieg“ – stattdessen sahnte Jared Leto die Trophäe als bester Nebendarsteller für seine Darstellung als HIV-erkrankter Transvestit in „Dallas Buyers Club“ ab. Ob mit oder ohne Auszeichnung, in Sachen Stil bewiesen die Stars auch bei den diesjährigen Golden Globes wieder viel Können. Wir freuen uns schon jetzt auf weitere Traumroben bei den Oscars.



ran mit Material von dpa