Italienischer Stil3. Sich selbst überschätzen

Weil der liebe Gott den Italienern mehr Selbstbewusstsein mitgegeben hat als anderen („Amore, Italien ist die Wiege der gesamten menschlichen Kultur“), trauen sie sich in der Regel auch mehr zu. Selbst wer hier total overdressed ist, erntet niemals schiefe, höchstens bewundernde Blicke.

So werden Laufstegtrends sofort und ohne mit der Wimper zu zucken umgesetzt. In Mailand laufen gerade alle Mädchen ganz selbstverständlich mit tief im Schritt baumelnden Maharadscha-Hosen herum. Natürlich kann so viel Modebewusstsein auch mal schiefgehen. Mein fast 60-jähriger Gemüsehändler Alessio hat nur noch ein paar Zähne. Dafür umso mehr moderne True-Religion-Jeans mit XXL-Taschen am Hintern und x Paar Bikerstiefel.

Das ist nicht sexy. Aber so rührend, dass man ihm gleich ein paar Zucchiniblüten mehr abkaufen will (die er einem dann schenkt).