Kleider mit GeschichteDAS Kleid

„Ein Kleid kann ein Leben verändern“, hat der italienische Modedesigner Roberto Cavalli gesagt. Eine Chance, die man nutzen sollte. Erst recht auf dem roten Teppich. Vorbildlich vorgemacht hat es Elizabeth Hurley. 1994 begleitete sie Hugh Grant zur Premiere seines Films „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“. Ja genau: sein Film, seine Hauptrolle. Dennoch sprach hinterher alle Welt nur über ihr Kleid, das seither „that dress“ heißt: ein schwarzes Abendkleid von Versace.

Sicher hätte man es an den Seiten auch zunähen können. Statt es von großen goldenen Sicherheitsnadeln notdürftig zusammenhalten zu lassen. Aber dann wäre es nur ein Abendkleid gewesen und nicht der Coup, der Liz Hurley auf die Titelseiten katapultierte und ihr einen Vertrag mit Estée Lauder und unverwüstlichen Celebrity-Status einbrachte.