Königin trifft Prinzessin Feminine Máxima überstrahlt zerbrechliche Letizia

So herzlich war das royale Zusammentreffen

Spain's King Juan Carlos greets Dutch Queen Maxima as Dutch King Willem-Alexander is greeted by Spain's Queen Sofia at Zarzuela Palace
Sie trägt noch nicht lange den neuen Titel als Königin. Trotzdem hat Königin Máxima der Niederlande ihr eigenes Volk längst schon für sich gewonnen. Nun war sie gemeinsam mit ihrem Mann, König Willem-Alexander, auf royalem Besuch in Spanien und eroberte auch dort die Herzen der Menschen. Prinzessin Letizia knickste höflich vor ihrem adeligen Gast. Doch dann war die Etikette schnell abgehakt und die beiden top gestylten Frauen diskutierten angeregt. Beide zeigten sich in schlichten Looks, was die spanische Prinzessin noch zerbrechlicher als sonst wirken ließ. Das Treffen der Königsfamilien war nicht nur von viel Herzlichkeit und Wärme geprägt, sondern auch von einem stilsicheren Schmetterling, den Máxima im Haar trug.

Die Looks von Prinzessin Máxima
Dutch Crown Prince Willem-Alexander his wife Crown Princess Maxima arrive at a gala dinner at the Rijksmuseum in Amsterdam
Mit ihrem berühmten Strahlen stand Máxima bereits als Prinzessin oft im Mittelpunkt. Auch ist die in Buenos Aires geborene Königin bekannt für ihren guten und auffälligen Kleidungsstil. Bei ihrem Besuch in Spanien waren deshalb wieder alle Blicke auf sie und ihren Haarschmuck gerichtet. Während heutzutage Haarspangen in Schmetterlingsform eher bei Kleinkindern vermutet werden, machte die Königin diese mit ihrem Auftritt wieder salonfähig. Schmetterlinge stehen in ihrer Bedeutung für einen Neubeginn, eine Wiedergeburt und für Schönheit. Vielleicht wollte Königin Máxima damit einen Neuanfang in der royalen Geschichte der Niederlande symbolisieren. Schließlich war der Besuch in Spanien bisher einer von sehr wenigen offiziellen Auftritten des sympathischen Königspaares.

In einem petrol-grau-blauen, knielangen Kleid, zeigte sich die Königin dieses Mal ungewohnt schlicht. Normalerweise bekannt für ihre farblich sehr auffälligen Roben und großen Hüte, griff die beliebte Königin bei ihrem Spanien-Besuch lieber zur einfachen Variante. Verständlich also, dass der locker frisierte Pferdeschwanz und das schlichte Kleid aufgepeppt werden mussten. Ohne den Schmetterling wäre es eben nicht ein typischer Máxima-Auftritt gewesen.



demr
Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar