Reich lebenDie Lässigkeit des Seins

Meine Güte, sieht die Frau darauf Klasse aus – ganz ohne First-Lady-Getue und Pillbox-Couture. Sie trägt zur schlichten weißen Leinenhose ein einfaches Polohemd, Tropéziennes, die Haare wehen im Wind und das kleine Lächeln wirkt etwas verliebt. Kein Wunder, denn das Foto dokumentiert die kleine Amour des Jahrhundert-Playboys mit der damaligen amerikanischen Präsidentengattin.

Doch was macht Jacqueline Kennedy in diesem Moment so unglaublich stylisch? Es ist die coole Selbstverständlichkeit, mit der sie ihren Dress ausgesucht hat, nämlich für einen Bootsbesuch, also sportlich, zweckmäßig, mit Qualität, ohne jedes Chichi. Dass es sich bei dem „Boot“ um eine der größten Yachten und bei dem Begleiter um einen der begehrtesten Männer der Welt handelt, dass die Trägerin selbst zu den berühmtesten Frauen der Welt zählt, verleiht dem lässigen Outfit einen hochkarätigen Extrabonus.