Sexy PatriotismusKaty Perry zeigt Flagge im Pin-up-Look

© REUTERS

Wie sie ihrer Heimat einen Dienst erweist, hat Katy Perry erkannt. Sie war schon Barack Obamas verführerischste Wahlkampfhelferin, malte sich seinen Slogan „Gleiche Rechte für alle“ auf die Hand und beklebte sich die Finger mit seinem Konterfei. Besonders sexy wurde es kurz vor der Stimmabgabe im November, als die Sängerin in hautengen und minikurzen Latex-Kleidern die Bühne rockte. Ein Wahlzettel-Print zeigte damals ein Kreuz bei Obama, sein Wahlkampfschlagwort „Forward“ war auf blauen Grund gedruckt.

Nun ist Obama wieder Präsident und Katy Perry bekennt wieder Flagge. Auf gewohnt verruchte Weise bei einem Konzert – für Kinder von Soldatenfamilien! Von Michelle Obama persönlich war die 28-Jährige zum 2013 Kid’s Inaugural Concert geladen worden. Kein Wunder also, dass sie sich mit ihrem Outfit besonders viel Mühe gab. Als Pin-up-Girl mit Herzbustier-Body im Stars-and-Stripes-Look, Netzstrumpfhose und kleinem Glitzerhut trat sie im Kongresszentrum von Washington D.C. auf, performte große Hits wie „Teenage Dream“, „Wide Awake“ oder „Part of me“. So gut sah die amerikanische Flagge wohl selten aus.

Auch Usher und „Glee“-Darsteller begeisterten die Menge, obwohl ihre Outfits weit weniger spektakulär waren. Unter den Zuschauern: die First Lady mit ihren beiden Töchtern Sasha und Malia. Das Konzert gehörte zu den Aufwärm-Veranstaltungen vor der großen Vereidigungsfeier des Präsidenten.

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar