SilvesterDie Einladung

© Getty Images

Die Einladung ist die Visitenkarte Ihrer Party. Natürlich würde es auch ein Anruf tun, mit einer schriftlichen Einladung steigern Sie jedoch die Exklusivität. „Neben Anlass, Uhrzeit und Ort vermittelt eine Namenszeile, die von Hand und mit Tinte ausgefüllt wird, besonderen Appeal“, erklärt die Event-Expertin Alexandra von Rehlingen. Wenn Sie Wert auf einen Dresscode legen oder zu einer Mottoparty einladen, sollten Sie dies deutlich ankündigen.

Generell gilt: Drei Wochen vor der Party gehen die letzten Einladungen raus. „Die Gästemischung ist das Wichtigste“, betont die Geschäftsführerin der Hamburger PR-Agentur Schoeller & von Rehlingen. Wer nicht möchte, dass schon vor Mitternacht der Gesprächsstoff ausgeht, achtet deshalb auf die richtige Balance: nicht nur Freunde, die sich sowieso jeden Tag treffen, nicht nur Kollegen, nicht nur Pärchen. Verschiedene Branchen und Generationen sorgen für die optimale Mischung. „Man muss so viel Fingerspitzengefühl haben, zu wissen, wer zusammenpasst. Man kann nicht Leute einladen, von denen man schon vorher weiß, dass sie kopfschüttelnd von dannen gehen, weil sie einander schrecklich finden“, erklärt von Rehlingen das Geheimnis guter Partys.

Jeder Gastgeber freut sich über ein Mitbringsel. Das nervige Gesuche nach Vasen umgeht man mit einer charmanten Geste: „Ich finde es schön, wenn man tagsüber Blumen mit einer kleinen Note per Kurier sendet“, sagt von Rehlingen, „oder sich hinterher bedankt, indem man eine Kleinigkeit vorbeischickt.“