„Ein Herz für Kinder“-Gala 2012Mette-Marits Rührung und Kylie Minogues Po-Posen

Die Tops und Flops
„Ein Herz für Kinder“-Gala 2012

Ein Abend der großen Gefühle: Mette-Marit eroberte die Herzen mit ihrer Rede auf Deutsch. „Guten Abend“, begrüßte die norwegische Kronprinzessin die Gäste der „Ein Herz für Kinder“-Gala in Berlin. Mit weiteren Prominenten sammelte Mette-Marit Spenden für hilfsbedürftige Kinder. Bis zum Ende der Sendung hatten die Stargäste an den Telefonen mehr als 14 Millionen Euro eingesammelt.

Für den bewegenden Auftritt gab es Standing Ovations für Mette-Marit, als am Ende der Gala mit dem „Goldenen Herzen“ für ihr Engagement für Kinder und gegen Aids ausgezeichnet wurde. Die Laudatio für die Preisträgerin hielt Außenminister Guido Westerwelle. Auch modisch hat die royale Schönheit aus Norwegen großen Applaus verdient. Die 39-Jährige kam zu ihrem ersten Live-Auftritt im deutschen Fernsehen zwar als letzte über den roten Teppich ins Axel-Springer-Haus, bezauberte aber in ihrer weißen Robe mit schlichtem Gürteldetail mit zurückhaltender Eleganz.

Von ihrer edlen Seite zeigten sich auch die deutschen Stars: Franziska Knuppe schwebte, wie bei der Bambi-Verleihung, in einer edlen Robe von Basler Couture über den roten Teppich, Judith Rakers entschied sich für ein Abendkleid aus Spitze bestickt mit Perlen und Pailletten aus dem Haus Talbot Runhof. Sexiness pur lieferte dagegen Kylie Minogue, die neben Nena, Amy Macdonald und Eros Ramazzotti große Gefühle auf die Bühne brachte. Die Australierin verhüllte ihren knappen Mini zunächst noch mit einem weißen XL-Blazer. Mit der Hilfe von Moderator Jörg Pilawa entledigte sich Minogue dessen schnell und ließ ihren Knackpo kreisen. Dass die 44-Jährige auch die Lady geben kann, bewies sie in einer gerafften Bustierrobe.

© REUTERS
Bewegend: Der spanische Tenor Plácido Domingo sang während der „Ein Herz für Kinder“-Gala „A Wonderful World“.
Über allem hing der Schatten des Amokschützen-Attentats

Mette-Marit zeigte sich betroffen von dem Amoklauf in in der US-Stadt Newtown: „Heute Abend sind unsere Gedanken bei den Familien in Connecticut, die ihre Lieben auf tragische Weise verloren haben.“ Sie selbst hatte im vergangenen Jahr durch die Bluttat von Anders Breivik auf der Insel Utøya einen Stiefbruder verloren.

Auch viele weitere Prominente äußerten sich am Rande der Spendengala bedrückt über das Massaker an Kindern und Erwachsenen in Newtown. „Es liegt ein Schatten über der Veranstaltung“, sagte der Schauspieler Herbert Knaup. Uschi Glas meinte gar: „Man würde heute am liebsten zu Hause bleiben, weil man so geschockt ist.“ Während der Sendung wurde der Opfer mit einem Einspieler mit Bildern aus Newtown gedacht, einige Gäste weinten. Gewichtheber Matthias Steiner machte jedoch klar: „Natürlich ist das ein perverses Drama. Aber das ganze Jahr sterben Kinder und gehen durch die Hölle. Solche Abende wie heute sind wichtig, dass darauf aufmerksam gemacht wird.“

Emotional wurde es bereits zu Beginn der Sendung, als Opernsänger Placido Domingo gemeinsam mit einem Kinderchor „A Wonderful World“ sang – von der Erkältung, die sich der Startenor vor Tagen zugezogen hatte, war in seiner Stimme nichts zu hören.

Zum ersten Mal moderierte Jörg Pilawa die Spendengala. In den vergangenen elf Jahren begrüßte stets Thomas Gottschalk die prominenten Gäste, die während der Sendung Hilfsprojekte vorstellen oder als Spendensammler an Telefonen sitzen.

Seit der ersten Veranstaltung 1978 sind bei den „Herz für Kinder“-Galas mittlerweile Spenden von mehr als 200 Millionen Euro für bedürftige Kinder zusammengekommen.

Quelle: keko/dpa