Ein Fall für die Mode-PolizeiAmal Fashanu sündigt im Sträflings-Schlabberlatz

© AFP
Amal Fashanu bei der London-Premiere der Action-Komödie „Mortdecai“.
Die Farben Schwarz und Weiß sind für gewöhnlich eine gute Wahl, um einem Outfit klassische Eleganz zu verleihen. Davon konnte bei dem Look, den das britische Medien-Multitalent Amal Fashanu bei der UK-Premiere der Action-Komödie „Mortdecai“ trug, allerdings keine Rede sein.

Mit Schlabberlatz und Pluderhose

Die breiten Querstreifen ihres Oberteils wirkten weder raffiniert, noch besonders stilvoll. Zudem hing das unglücklich geschnittene Satin-Teil wie ein schlabbriges Spucktuch vom schlanken Hals der Fernsehberühmtheit herab und versteckte so sämtliche Qualitäten ihres Körpers unter viel zu weiten Passformen. Taille, Dekolleté, sogar definierte Schultern suchte man in diesem Outfit vergebens.

Die schwarze Pluderhose, die wohl leger und lässig wirken sollte, tat ihr übriges und ermordete das letzte bisschen Eleganz, die diese schwarz-weiße Kombination vortäuschen wollte. Was in „1001 Nacht“ anmutig und prinzessinengleich wirkte, hinterließ hier einen gezwungen sportiven Eindruck, der absolut nicht zum Rest der Garderobe passen wollte.

Keine Bewährung – trotz Chanel-Clutch

Wahrscheinlich war die Moderatorin und Reporterin von der Anziehungskraft von Gegensätzen so fasziniert, dass sie prompt goldenen und silbernen Schmuck kombinierte. Auch die kleine, hübsche Chanel-Clutch, an die sich die 23-Jährige so fest klammerte,  konnte hier leider nichts mehr retten.

Immerhin musste sich Fashanu in diesem Outfit beim Sektempfang keine Gedanken über verschüttete Getränke machen – ihren Schlabberlatz hatte sie direkt dabei. Und hätte sie sich anschließend noch ans Steuer gewagt, wäre sie in diesem Gefängnis-Look hinter schwedischen Gardinen bestimmt perfekt angezogen.

 

Es ist noch kein „Modegott“ vom Himmel gefallen – auch diese Stars leisten sich modische Fehltritte:

Video / 1:05 Min. / FOCUS Online/Wochit

Auch die teuerste Designerrobe schützt vor Fremdschäm-Momenten nicht. Die geplatzte Naht, der offene Hosenstall oder der Höschenblitzer - Stars wie Britney Spears sind sie passiert. Die peinlichsten Auftritte.