Gar nicht zurückhaltendNicole Kidman lässt seitlich den Busen blitzen

© REUTERS
Eigentlich hat Nicole Kidman Botox abgeschworen. Zu sehr hatte das Nervengift nicht nur ihre Falten geglättet, sondern ihre ganze Mimik erstarren lassen. Sogar Rollen soll die Schauspielerin deswegen nicht bekommen haben. Nun allerdings machen Gerüchte die Runde, dass die Australierin doch wieder beim Beauty-Doc gewesen sein soll.

Gerede hin oder her. Von ihrem Gesicht lenkte Nicole Kidman zur Eröffnungszeremonie der Huading Awards in China ohnehin geschickt ab. An der Seite von Jackie Chan, der die chinesische Filmindustrie repräsentierte, schritt sie über den roten Teppich. Sie trug eine Holderneck-Robe von Prada, die sie in eine schöne Statue verwandelte. Pailletten-Stickereien in Blütenform rankten sich entlang ihrer Hüften und um ihre Arme. Das dreieckige Schlüsselloch-Dekolleté gab den Blick frei auf: einen extraflachen Bauch erstens, zweitens auf ihre Alabasterhaut.

© REUTERS
Aber huch, was ist das? An der Oberseite öffnete sich das Schlüsselloch doch etwas zu weit – da blieb es kein Geheimnis mehr, wie Nicole Kidmans weibliche Rundungen von der Seite aussehen. Und die schmalen Satinstreifen drohten immer weiter nach oben zu rutschen. Was Jackie Chan wohl zu dieser gar nicht asiatischen Zurückhaltung sagte? Wir wissen es nicht. Wohl aber, dass die Schauspielerin noch nicht alle Tricks zum Styling des gerade angesagten Guckloch-Trends kennt. Da sollte sie vielleicht einmal ihre Kolleginnen Emma Roberts oder Carey Mulligan um Rat fragen, die den in Hollywood und Cannes schon ohne dieses kleine Mode-Malheur stylten.

Abgesehen davon hat Nicole Kidman mit ihrem Look den Schlüssel zu unaufgeregter Eleganz gefunden: edle Robe plus Glamour-Hochsteckfrisur mit Undone-Touch. Das schlichte Make-up brachte die Aktrice mit Lippen in Kirschrot zum Strahlen. Übrigens: Auch bei ganz genauem Hinsehen lässt sich kaum ein Fältchen im Gesicht der 46-Jährigen entdecken.