Hier darf nichts verrutschenFremdschämen mit Paris Hilton im Nieten-Badeanzug

© Instagram/Paris Hilton
Sex sells – das weiß auch Paris Hilton. Busenblitzer, Sexvideos und „unten ohne“-Fotos gab es in der Vergangenheit der Hotelerbin mehr als genug. In letzter Zeit zeigte sich die 32-Jährige endlich etwas bedeckter und vor allem stilsicherer. Doch jetzt gab es beim Videodreh zu ihrer Single „Good Time“ (Veröffentlichungstermin 1. Oktober) einen schweren Nackedei-Rückfall.

Weil die Hollywood-Blondine versucht ihre Musikkarriere wieder ins Rollen zu bringen, zeigt sie sich in ihrem neuen Musikvideo in einem ultraknappen, mit kleinen Spikes besetzten Badeanzug. Bei einem so freizügigen Unterleib bleibt extrem wenig Platz für Fantasie.

Ein Beinausschnitt bis zum Bauchnabel und toupierte blonde Mähne: Mit diesem Look wäre Paris Hilton höchstens in den 80er-Jahren voll im Trend gewesen. Fehlen nur noch Stulpen, enge Leggings und Stirnband – dann hätte sie auch als Jane-Fonda-Doppelgängerin in einem Aerobic-Video mitspielen können. Die Meinungen auf Instagram ließen bei diesem Anblick nicht lange auf sich warten. Von lobenden Kommentaren, wie „Du siehst hübsch und sehr sexy in diesem winzigen Badeanzug aus, Liebling“ bis hin zu Kritiken wie „Zeig deine Muschi nicht auf Instagram“ gehen die Meinungen der Fans meilenweit auseinander.

Ob Nippelblitz-Gefahr oder unförmige Hose - auch prominente Badenixen greifen bei der Bikini-Wahl daneben. Was Britney Spears von Kylie Minogue lernen kann? Die Tops und Flops der Star-Badenixen.Dabei hat das frühere It-Girl erst diesen Sommer bewiesen, dass sie mit ihrer makellosen Figur auch in weniger knappen Bikinis elegant und chic aussieht. Nicht zu viel Haut, bunte Muster, damit überraschte uns die Blondine in den vergangenen Wochen. Und gefiel uns so viel besser! Neben den Mikro-Bikini-Fehltritten von Rihanna und Nicki Minaj sah die selbsternannte Geschäftsfrau in ihrer farbenfrohen Bademode richtig gut aus.

Diese stilvollen Zeiten sind anscheinend wieder vorbei. Denn wie schon im Video zu „Stars are blind“, setzt Miss Hilton auch jetzt wieder auf sehr wenig Stoff. Schade eigentlich. Ob sie mit dieser billigen Allzweckwaffe von ihrer Stimme abzulenken versucht?



mz