Mutig, sexy, peinlich?Busenblitzer! Lily Allen singt im Oben-ohne-Kleid

Kindgerecht ist das Outfit von Lily Allen nun wirklich nicht. Dabei stand sie doch bei einem Charity-Konzert von Coram, der ältesten Wohltätigkeitsorganisation für Kinder Großbritanniens, auf der Bühne. Das durchsichtige Stöffchen offenbarte dennoch ganz unzüchtig Lily Allens Oberkörper. Seit wann ist sie so sexy?

© Instagram/Lily Allen
Ganz schön tiefe Einblicke, die Lily Allen hier gibt
Allen geriet in der Vergangenheit immer wieder mit Figurproblemen in die Schlagzeilen, trug lieber brave Kleidchen und blickdichte Strumphosen als derart heiße Teile.

In einem Interview mit dem Magazin „Elle“ hat Allen bereits sehr offen über ihre frühere Unsicherheit gesprochen. „Vor all meinen bisherigen Videos und Fotoshooting habe ich tagelang gehungert, um in die Form zu kommen, die ich für gut befand, und nicht allzu enge Sachen getragen“, enthüllte sie. Doch seit ihrem neuesten Video zum Song „Hard out here“ habe sie umgedacht. „In diesem Video habe ich Leggings an! Und ein hautenges T-Shirt mit einem BH obendrüber - du kannst meinen Bauch sehen!“

So ganz hat die hübsche Sängerin ihre Selbstzweifel von damals aber noch nicht überwunden. „Natürlich hätte ich lieber das Aussehen von Kate Moss als mein eigenes“, erklärt sie in dem Interview noch.

© Instagram/Lily Allen
Lily Allens Oberteil auf der Großleinwand in der Konzerthalle
„Ich wünschte allerdings, ich würde das nicht so empfinden und der Grund, dass wir das alle so empfinden, hat mit den Bildern zu tun, die wir dauernd gefüttert bekommen.“

Offenbar empfindet Lily Allen neuerdings tatsächlich etwas weniger Selbstzweifel, fühlt sich noch wohler in ihrer Haut. Klar, ihr mit glitzernden Steinchen besetztes Oben-ohne-Top zur schwarzen Hose ist schon sehr freizügig. Das Vintage Teil, das übrigens aus dem Jahr 1969 stammt, giert vielleicht ein bisschen zu sehr nach Aufmerksamkeit, bietet freie Sicht auf Lily Allens mit hautfarbenen Pasties abgeklebte Brust.

Doch wenn so ein Nackt-Moment eben nicht nur Schlagzeilen bringen soll, sondern auch eine Frau repräsentiert, die endlich mit sich zufrieden ist, keinem Supermodel-Ideal hinterherhinkt, dann schmeißen auch wir alle modischen Zweifel gerne über Bord.



siv