Rumer WillisNeckholder-Nackedei

Text: Markus Weiß
© REUTERS

Weihnachten ist noch einige Tage hin, aber Rumer Willis zieht es offensichtlich vor, gewisse Dinge schon vor dem Fest auszupacken – und das in aller Öffentlichkeit. Die Tochter von Action-Altstar Bruce Willis schritt bei der Flagshipstore-Eröffnung von Dolce & Gabbana in Los Angeles in einem Neckholder-Kleid über den roten Teppich, das gelinde gesagt tiefe Einblicke bietet.

Tiefe Einblicke

Dabei ist die Regel für Neckholder-Kleider doch ganz simpel: Der Nackenhalter sollte – wie der Name schon sagt – auch etwas zum Halten haben. Rumer hingegen machte ihn schlichtweg arbeitslos und lässt der Schwerkraft freien Lauf. Das ist mit 20 Jahren längst nicht so fatal wie mit 50, aber so locker gebunden genügt im Prinzip eine leichte Brise von links oder rechts für eine peinliche Peepshow.

Grundsätzlich ist das schwarz-weiße Kleid mit Marine-Motiven eine gute Wahl. Selbst bei den Accessoires hat Rumer im wahrsten Sinne ins Schwarze getroffen. High Heels und dunkle Clutch passen perfekt zum Outfit. Trotzdem hoffe ich insgeheim, dass sie die Weihnachtsgeschenke sehr viel besser verpackt als sich selber. Was bringt schließlich das schönste Geschenkpapier, wenn jeder sehen kann, was drin ist – oder in diesem Fall eben drunter.

Mein Tipp, liebe Rumer: Wenn du deinen Bauchnabel im Dekolleté siehst, ist das Kleid definitiv zu weit ausgeschnitten. Nur der gesamte Tesafilm-Vorrat von Papa Bruce verhindert hier das Schlimmste.