Sängerin im ModewahnLady Gaga: So notorisch zeigt sie ihren Nackt-Hintern

Platten wollen verkauft werden. Und Konzert-Tickets auch. In der jüngsten Vergangenheit hat Lady Gaga das mit irren Shows versucht, sich auf der Bühne sogar ankotzen lassen. Doch jetzt besinnt sie sich anscheinend wieder auf ihre Wurzeln und versucht, anders aufzufallen - mit irren und extrem freizügigen Outfits. AMICA Online gibt Ihnen die kleine Chronik des gagaschens Modewahnsinns.

Ihren 28. Geburtstag am Freitag feierte Lady Gaga gleich komplett nackt - zumindest fast. Sie trug einen strumpfartigen Ganzkörper-Nacktanzug besetzt nur mit einigen Rosen und mit einem knappen Tanga darunter.

© Twitter/Lady Gaga
Okay, irgendwie mag ihr Fummel dem Anlass ja ganz angemessen gewesen sein. Immerhin trat Gaga im Manhattaner Roseland Ballroom auf. „Zeit, Roseland den Abschied zu geben, den es verdient. Mit allen Rosen in New York“, twitterte sie über ihr Outfit. Wir kommen trotzdem ins Schaudern. Denn Lady Gaga muss doch frieren. In New York kann es  im März des Nächtens ganz schön kalt werden.

Und weil ihr das mit der Kälte wohl auch auffiel, hüllte sich Lady Gaga am nächsten Tag etwas wärmer ein - in eine Art Muppet-Outfit aus weißen Fransen. Auch ihr Gesicht hängte sie komplett damit zu. Wie hat sie es so nur zu ihrem Konzertauftritt geschafft, ohne sich zu verlaufen?

Irgendwie kann sich die verrückte Sängerin wohl nicht so ganz entscheiden, ob sie Frostbeulen oder eine eingeschränkte Sicht haben. Denn am Sonntag ging sie nur in Unterwäsche, Fischernetz-Strümpfen und mit schräger Perücke auf die Straße. Auf der Bühne riss sie sich dann komplett ihr Höschen vom Hintern, entblätterte ihren nackten Po.

© Porter Magazine
Lady Gaga kann auch ganz natürlich.
Es geht Lady Gaga also mal wieder darum, um jeden Preis aufzufallen. Dabei kann sie auch ganz anders. Auf dem aktuellen Cover des Magazins „Porter“ zeigt sie sich ganz natürlich und fast ungeschminkt im Bademantel ihrer Oma, den sie beim Komponieren oft trägt.

Im dazugehörigen Interview gab Gaga eine Erklärung für ihre ständigen Outfit-Wechsel. Ihr Modewahn habe damit zu tun, dass sich ihre Seele „ruhelos“ fühle. Das zeige sich in ihrem Fall an den Outfits. „Wenn ich es schaffe, mal längere Zeit an einem Look festzuhalten, heißt das, dass ich mit einer Idee meinen Frieden gemacht habe“, sagte sie dem Magazin. „Wenn nicht, suche ich gerade nach dem nächsten großen Ding.“

Offenbar befindet sich die 28-Jährige, die mit bürgerlichem Namen Stefani Germanotta heißt, gerade mal wieder in der letzteren Phase. Und irgendwie ist die natürliche Gaga vom Magazin-Cover fast schockierender als die Person in den irren Nackt-Outfits. Vielleicht ist ja das ihr nächster dauerhafter Look. Rein style-technisch wäre es Lady Gaga zu wünschen.

Lady Gagas Rosen-Outfit:

Lady Gaga in Unterwäsche:

Lady Gaga im Fellfummel:



siv