Viola Davis und Michelle YeohViel Haut und wenig Stil

von AMICA Online Redakteurin J'adore les Parisiennes!
Alle Infos zu Kerstin: oder folge mir auf
© REUTERS

Zurzeit jetten die Stars von einem Glamour-Event zum nächsten. Mitte Januar die Golden Globes, darauf folgten im Februar die SAG Awards, die Berlinale sowie schließlich die Grammy Verleihung und zeitgleich die British Academy of Film and Arts (BAFTA) Awards. Da können die Promis bei der Kleiderwahl schon mal entscheidende Stücke Stoff vergessen, wie Viola Davis und Michelle Yeoh bei den BAFTAs zeigten.

Gezeigt haben die Schauspielerinnen viel. Zu viel. Viola Davis begeisterte uns als Preisträgerin eines SAG Awards als beste Schauspielerin gerade noch in einer griechisch angehauchten, göttlichen Marchesa-Robe. Ihr pinkfarbenes Valentino-Kleid bei den BAFTAs lässt sie aus dem Modehimmel leider direkt herunterfallen. Frau Davis, seitlich hoch geschlitzte Roben sind zwar auf dem roten Teppich momentan im Trend. Die Freizügigkeit sollte aber doch dort aufhören, wo die wärmende Unterwäsche beginnt. So mancher Einblick darf schlicht verwehrt bleiben. Ansonsten Kompliment für die eleganten Jimmy-Choo-Sandalen und die tolle Farbwahl, welche die schwarze Schönheit schön unterstreicht.

© REUTERS

Schön, das ist auch Michelle Yeoh, die in dem berührenden Film „The Lady“ die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi spielt. Die Miss Malaysia von 1983 hat allerdings an entgegengesetzter Stelle mit Stoff gespart. Da wird die tiefrote Bustierrobe zur Halber-Busen-nackt-Robe.

Unweigerlich springt uns neben den beiden weiblichen Rundungen ein Satz aus „Die Hochzeit meines besten Freundes“ ins Gedächtnis. Als Julia Roberts ihr fliederfarbenes Kleid angepasst bekommt, wirft die Schneiderin ein: „Wir wollen ja nicht, dass die guten Dinger herauspurzeln“. Genau diesen möchten wir Michelle Yeoh gerne sagen und ihr ein paar rettende Träger schenken. Die sollten das Rettungsdeckenglanz-Kleid oben halten. Glücklicherweise scheint die 49-Jährige sicher im Umgang mit Klebestreifen zu sein, sodass sie ein Nipplegate verhinderte.

Mit oben und unten ohne bewiesen die beiden Schauspielerinnen dieses Mal leider wenig Stil. Wir hoffen, dass wir ihre Topfiguren bald wieder in geschmackvolleren Roben bewundern dürfen.