Willa Holland im Rock des GrauensHuch! Schauspielerin feiert peinliche Organza-Orgie

© REUTERS
Auf der GQ Men Of The Year Party in Los Angeles griff das hübsche „Gossip Girl“ gründlich daneben. Für einen strahlenden Auftritt auf dem Teppich sorgte dieses Mal nicht Willa Hollands charmantes Lächeln, sondern ein schrecklich reflektierender Organza-Rock. Gerade im Blitzlichtgewitter ist Organza die undankbarste Materialwahl, die sie nur treffen konnte.

Was die Länge angeht, war Willas Rock zwar recht adrett – betonte ihre zierlichen Knöchel wunderbar – aber die übrige Ausführung  war ein einziger Fauxpas. Unter dem seltsam schimmernden, halb transparenten Gewebe kamen ihre schlanken Beine nicht zur Geltung – und auch der auf Taille einschneidende Bund war für ihre sonst so tolle Figur nicht gerade schmeichelhaft. Da merzte selbst der Gedanke an einen kaum verhüllten Po diesen Fehltritt nicht mehr aus.

Als wir uns vom Rock erholten, blieb unser Blick am Oberteil hängen. Wenn man das so nennen konnte. Dass Willa einen Traumkörper hat, verrät ein einziger, flüchtiger Blick. Aber der schwarze Sportbody wirkte an der so zierlichen Frau einfach unnatürlich und zauberte ihr beinahe das Kreuz eines Leistungsschwimmers.

Noch dazu wollte die klotzige Edelstein-Clutch des „Arrow-Stars nicht recht ins Gesamtbild passen. Viel zu grob und massiv waren die Elemente, die die zarte Frau hier vereinen wollte.

Auch wenn uns dieses Outfit nicht überzeugt, freuen wir uns sehr auf Willa Hollands künftige Kleiderwahl. Dann bitte ohne Sportbody. Und ohne Organza. Aber dafür mit dem Stil, den wir eigentlich von dieser Hollywood-Schönheit gewohnt sind und den wir so sehr lieben.

Mit gelegentlichen Fehltritten befindet Willa Holland sich in bester Gesellschaft, wie das folgende Video zeigt:

Video / 1:20 Min. / AMICA Online/Wochit

Im Schlafanzug zu den Oscars, im Abendkleid zum Spielplatz: Ob roter Teppich, Shoppingtour oder Freizeit mit den Kindern – die Stars greifen nicht immer zum passenden Outfit. Die peinlichsten Fehlgriffe.