Stilkritik der royalen TaufeDiese Lady in Red lehrte George das Fürchten

[kein Linktext vorhanden]Eines gleich vorweg: Wir kritisieren hier auf hohem Niveau. Für die Taufe des kleinen Prinzen George haben sich die britischen Royals und ihr Anhang mächtig herausgeputzt. Der Dresscode, auf den sich die meisten Gäste einigten: Alles in Creme und Blau, bitte! Farben, mit denen man nicht viel falsch machen kann also. Dumm nur, dass sich gerade die Taufpatin des kleinen Prinzen, Julia Samuel, in ein knallrotes Spitzenoutfit schmiss.

Vielleicht hatte sie nach der Taufe ja noch etwas anderes vor? Eine wilde Party mit Prinz Harrys Kumpels zum Beispiel. Oder eine Tour durch Londons Hafenkneipen. Nur so lässt sich erklären, wie es zu dieser Outfitverirrung kommen konnte. Denn obwohl Julia Samuel mit ihrem transparenten Spitzenoutfit sicher im Trend liegt, dürfte der gewagte Look die Kirchengemeinde doch ein wenig irritiert haben. So einen Anblick hat die traditionsreiche Kappelle im St. James's Palast bisher sicher noch nicht gesehen. Ein echter Aufreger, zumal der Rest der royalen Truppe in gedeckten Farben und konservativen Schnitten erschien.

Das Einerlei aus cremefarbenen und blauen Outfits war fast schon ein bisschen langweilig. Da freut es uns doch, dass Frau Samuel zumindest ein bisschen Pfeffer in die Veranstaltung brachte. Versucht haben das auch Herzogin Camilla und Kates Schwester Pippa. Erstere trug einen Mantel, der ihr zwar stand, auf den zweiten Blick aber irgendwie an ein altes Handtuch erinnerte. Pippa Middleton dagegen hatte sich ein Hütchen um den Kopf geschnallt, das verdächtig nach einem Cupcake aussah. Ob sie wohl vor der Taufe noch schnell an einer Tortenschlacht teilgenommen hat?

© Reuters
Und der Preis für das schönste Outfit geht an: Prinz George!
Eine unter den Anwesenden glänzte dagegen besonders: Herzogin Kate. Sie hatte sich ebenfalls für ein cremefarbenes Ensemble entscheiden. Mit den vielen Rüschen wirkte es wie eine süße Anspielung auf das Taufkleid des kleinen Prinzen George. Und genau der war dann auch der modische Held des Tages. In seinem Taufkleidchen machte er eine wunderbare Figur. Das Modell ist eine Nachbildung des Kleides, in dem schon Queen Victorias Erstgeborene getauft wurde. Aber auch dem kleinen Jungen George stand das Outfit hervorragend. Ist aber eigentlich egal, denn wer mag beim Anblick dieser niedlichen Pausbäckchen überhaupt noch über Mode nachdenken?



siv