World Music Awards in der StilkritikMariah Carey als Presswurst, Pam Anderson als Luder

[kein Linktext vorhanden]War dieser Look das Warten wirklich wert? Nach Berichten der „Daily Mail“ kam  Mariah Carey vier Stunden zu spät, um die World Music Awards in Monaco zu eröffnen.

Vielleicht hatte sie sich wieder in ihre Outfits einnähen lassen müssen. Denn als Carey schließlich kam, trug sie hautenge Fummel, die ihr das Sitzen vermutlich ganz schön schwer machten. 

Mariah Carey bleibt ihrem Diven-Gehabe und den seltsam sitzenden, tief ausgeschnittenen Kleidern schon seit ihrem Karrierehoch in den 90ern treu. Doch der Preis für den schlechtesten Look der World Music Awards geht trotzdem an eine andere: Pamela Anderson!

Dass Pamela Anderson noch einmal auf der Worst-Dressed-Liste eines Events landen würde, hätte sie sich vor ein paar Wochen vermutlich selbst nicht träumen lassen. So toll sah sie mit der neuen Kurzhaarfrisur und den schlichteren Outfits aus.

© Instagram/Miley Cyrus
Dezentes Make-up: Dieses Foto ihres Looks postete Miley Cyrus auf Instagram.
Im Interview mit AMICA Online hatte Anderson noch davon geschwärmt, wie befreiend es war, ihre blonde Wallemähne abzuschneiden. „Ich fühle mich sogar femininer als vorher. Ich liebe es“, erzählte das Sexsymbol der 90er-Jahre. „Für mich ist es wie ein neues Abenteuer, weil ich ja seit zwanzig Jahren immer die gleiche Frisur getragen habe.“

© STAR PRESS / KAY KIRCHWITZ
Pamela Andersons mit Kurzhaar-Schnitt
Umso erstaunlicher, dass sie jetzt mit genau dieser Frisur wieder bei den World Music Awards auftauchte. Schweres Make-up, angeklebte Wuschelmähne, weißes Kleid mit tiefem Ausschnitt - irgendwie wirkte diese Frau eher wie eine alte Pamela-Anderson-Wachsfigur als die bezaubernde Person, die in der jüngsten Vergangenheit mit ihrem Style-Mut auffiel. Hoffentlich kehrt sie dem neuen, alten Look bald wieder den Rücken.

Doch wenn sich zwei Altstars um die Krone des peinlichsten Outfits streiten, freut sich die Dritte. Im Falle der World Music Awards ist diese Dritte Miley Cyrus. Die Sängerin kam mit dezentem Make-up, schlichter Frisur und gleich zwei eleganten Roben von Kaufman Franco und Giambattista Valli. Im Gegensatz zu Anderson und Carey hat sie anscheinend genug vom Skandalnudel-Image. Von ihrem Stylisten könnte sich die ein oder andere Dame, die länger im Geschäft ist, mal etwas abschauen.

Sie mögen Miley Cyrus lieber wilder? Unser Video zeigt sie von einer anderen Seite:

 



siv