Taschen als GeldanlageTrendteile mit Wertsteigerung

Lohnenswerte Newcomer

Mit einem Taschenklassiker können Sie beim Wiederverkauf also gute Gewinne erzielen. Aber neuere Trendbags sind ebenfalls keine dumme Anschaffung. Wer so ein angesagtes Modell kauft, ein paar Monate trägt und wieder loswerden will, muss zumindest keine großen Werteverluste befürchten. Und für alle, die etwas geduldiger sind: Lassen Sie ihre It-Bag doch einfach ein paar Jahre im Schrank. Diese Modelle haben nämlich durchaus das Zeug selbst zu einem gefragten Klassiker und Sammlerstück zu werden:

Céline Luggage Tote: An einer Marke kommt im Moment keiner vorbei, der sich für das Geschäft mit Luxustaschen interessiert: Céline. „Diese Taschen werden in der jüngsten Vergangenheit sehr gehypt“, sagt Expertin Julia Boldt. „Mit einer Luggage Tote kann man eigentlich nichts falsch machen.“ Eben diese Luggage hatte ihr Debut im Jahr 2010 und geht seitdem weg - und jetzt müssen wir einfach mal ein Sprichwort bemühen - wie warme Semmeln. Das kleinste Modell der Luggage ist ab circa 2100 Euro aufwärts zu haben. Allerdings ist sie in ihren vielen Variationen nicht das einzige Céline-Modell mit Zukunft. Auch für die Trapeze und die Boston Harlekin fällt unsere Wiederverkaufs-Prognose gut aus.

Chanel N°5 Bottle Bag: Chanel N°5 ist einer der beliebtesten Düfte der Welt. Doch als Tasche lässt sich die Kult-Marke genauso gut verkaufen. Für die aktuelle Cruise-Kollektion entwarf Chanel-Chefdesigner Karl Lagerfeld nämlich ein Modell aus Plexiglas, das wie der berühmte Flakon geformt ist. Die streng limitierte Tasche ist nur noch bis März dieses Jahres erhältlich. Gut für alle, die investieren wollen, denn limitierte Luxustaschen sind gefragt. Viele Promis wie Cara Delevingne und Rihanna sollen sich das gute Stück übrigens schon gesichert haben. Der Neupreis liegt bei circa 6500 Euro.

The Row Day Luxe: Die Olsen-Zwillinge machen schon seit 2006 zusammen Mode. Neben Traditionshäusern wie Chanel oder Hermés wirken die Ex-Schauspielerinnen mit ihrem Label The Row aber immer noch wie Fashion-Grünschnäbel. Mit ihrer Tasche Day Luxe, die sie 2011 auf den Markt brachten, tauchen sie deshalb ebenfalls in der Liste der Newcomer auf. Die schlichte Tasche ist das erfolgreichste Stück des Labels und verkauft sich mit ihrem zeitlosen Look sicher auch in Zukunft hervorragend. Gute Wiederverkaufspreise dürften sich vor allem mit dem Modell aus Alligator-Leder erzielen lassen. Der satte Neupreis der Kroko-Tasche liegt allerdings bei fast 30.000 Euro. Momentan ist sie wegen der hohen Nachfrage allerdings nahezu überall vergriffen.

Boxtaschen von Charlotte Olympia: Diese Taschen sehen für Sie aus, wie aus der Kinderabteilung? Stimmt vielleicht ein bisschen. Trotzdem werden sie als gute Investition gehandelt. Charlotte-Olympia-Modelle sind aus ausgefallenen Materialien wie Plexiglas oder Holz gefertigt und kommen in Form einer Riesenkirsche oder eines Gummibärchens daher. Die verrückten Designs sind momentan bei den Stars beliebt. Doch Miley-Cyrus-Nachfolgerinnen in 20 Jahren dürften sich wieder für diese kleinen Kunstwerke interessieren. Unsere Wiederverkaufsprognose fällt deshalb auch hier gut aus. Für ein neues Stück müssen Sie um die 1000 Euro bezahlen.

Accessoires mit dem Promibonus:

Die goldene Grundregel für Taschensammler haben wir schon gelernt: Was selten ist, ausgefallen ist und auffällt, wird man zu einem guten Preis wieder los. Was dabei besonders zieht?

„Wenn ein Promi ein Stück besessen hat, wird sie für Kunden natürlich interessanter“, erklärt Alexandra Podeanu. Und tatsächlich: Margaret Thatchers legendäre Tasche etwa brachte einen Auktionspreis von mehr als 28.000 Euro ein und ein Täschchen von Sophia Loren war einem russischen Bieter 168.000 Euro wert. „Eine Tasche darf und muss Geschichte haben, um sich gut weiterverkaufen zu lassen“,  ergänzt Podeanu noch.

Und falls Sie jetzt verzweifelt überlegen, wie Sie an die Tasche eines Stars rankommen sollen, haben wir zum Schluss noch eine kleine Entwarnung: Der Promibonus beim Taschenverkauf ist längst nicht immer nötig. Manchmal tut es schon eine schöne Geschichte von Otto-Normal-Taschenshopper. „Einer unserer Verkäufer hat mal eine 25 Jahre alte Hermès-Tasche angeboten“, erzählt Podeanu. „Er ist damals zusammen mit seiner Frau direkt in den Hermès-Laden gegangen, nachdem er beim Pferderennen gewonnen hatte. Solche Geschichten lieben die Kunden.“

2
Trendteile mit Wertsteigerung