Auf Reisen mit ... Hardy Krüger Jr. „Mein Reisebegleiter hat sich mal verhaften lassen“

Dass Hardy Krüger Jr. einer der größten deutschen Fernsehschauspieler ist, ist bekannt. Weniger allerdings, dass der gebürtige Schweizer auch leidenschaftlicher Fotograf ist. 22 seiner Bilder zeigte Krüger gerade in der Ausstellung mit dem Titel „Perspektiven“ im Ingolstadt Village, dessen Botschafter er ist. Auf seinen Bildern hat Krüger Menschen, Situationen, Landschaften rund um den Globus festgehalten und möchte mit seiner persönlichen Perspektive neuartige Sichtweisen eröffnen.

Uns hat er einen ganz besonderen Urlaubsschnappschuss vom Kilimandscharo mitgebracht. Weil er seine Kindheit auf einer Farm in Tansania verbrachte, zieht es ihn immer wieder auf den afrikanischen Kontinent zurück. Wie der Schauspieler und Fotograf reist und warum sein Reisebegleiter sich schon mal lieber verhaften ließ statt mit ihm zu fliegen, verrät Hardy Krüger Jr. in unserem Fragebogen.

1. Berge oder Meer? Abenteuer oder Entspannung? Schnäppchenjäger oder Luxusurlauber?

Einfach treiben lassen. Luxus ist die Freiheit alles passieren zu lassen und da zu bleiben , wo es einem am besten gefällt,  Dinge sehen und erleben kann, die man noch nicht kannte. Urlaub sollte immer mit „erleben“ zu tun haben. Keine Pauschalreisen oder durchgeplante zwei Urlaubswochen. Nein, einfach treiben lassen.

2. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, sähe mein Urlaub folgendermaßen aus:

Sehr lange ;-) In Afrika oder auch Malediven. Sehr schön!

3. Beim Packen bin ich immer: total gut organisiert oder absolut chaotisch?

In dem Moment, in dem mein Ticket gebucht ist, ist der Koffer schon gepackt. Das geht so schnell wie im Supermarkt Milch holen, oder so. Ich bin jemand, der sein halbes Leben aus dem Koffer gelebt hat. Das ist noch einfach zu organisieren. Ein Schrank in einem großen Haus dagegen, ist wirklich eine Challenge.

4. Ich verreise nie ohne meinen …

…Reisepass. Schon mal vergessen... echt blöd!

5.  Im Flieger würde ich gerne…

…viel Beinfreiheit und keinen Nachbarn haben. Ausnahmen gibt es natürlich. Aber wenn ich mich jetzt aus „dem Fenster“ lehne, wird die Luft ziemlich knapp ;-)) Nächste Frage bitte:

6. Mein schlimmster Reisebegleiter  war …

…ein guter Kollege von mir, der große Flugangst hatte. Das war wirklich nicht lustig. Nicht nur, dass er mir sehr leid getan hat, er ist tatsächlich auf dem Rollfeld ausgestiegen und hat sich sogar von der italienischen Polizei verhaften lassen, damit er nicht fliegen muss.

7. Mein kuriosestes Reise-Souvenir habe ich aus Australien mitgebracht. Es war eine…

…eine Portion Malaria.

8. Meine lustigste Reise-Geschichte habe ich in Afrika erlebt und zwar:

Wir sind, wie immer zu spät gewesen und wollten nur unseren Flieger erwischen. Doch in Arusha standen zehn Maschinen auf dem Rollfeld, alle von derselben Airline und keiner wusste, welche die richtige war. Wir sind natürlich erst in die falsche Maschine eingestiegen und haben mit viel Glück dann noch den richtigen Flieger erwischt.

9. Nach Ingolstadt möchte ich unbedingt reisen, weil …  

…ich da am 24. Oktober meine erste Fotoausstellung eröffnet habe.

10. Welches Reise-Accessoire sollte noch erfunden werden?

Ein Flugticket, das nie verfällt und mich überall hinbringt, wo ich gerade hin will und mitnehmen kann, wen ich will. Hunde eingeschlossen!

11. Mein liebstes Urlaubsfoto ist dieses:

© Hardy Krüger Jr.
Eine traumhafte Stimmung hielt Hardy Krüger Jr. am Kilimandscharo fest.