Auf Reisen mit … Y'akoto„Ich wünsche mir eine App für saubere Toiletten“

Wenn Y'akoto ihre soulige Stimme ertönen lässt, werden Erinnerungen an Amy Winehouse wach. Anders als die tragische Skandalsängerin allerdings ist Jennifer Yaa Akoto Kieck, wie die Hamburgerin mit bürgerlichem Namen heißt, ganz ohne schlagzeilenträchtige Abstürze bekannt. Und doch ist den beiden gemeinsam, dass sie einen mit ihren Klängen einfangen und nicht mehr loslassen.

Seit ihrem ersten Album „Babyblues“ hat Y'akoto sich weiterentwickelt. Genau das dokumentiert die Sängerin musikalisch auf ihrer neuen Platte „Moody Blues“ (22. August 2014). Sie hat gelernt, die Selbstzweifel und Unsicherheit als Teil von sich zu akzeptieren. Durch die künstlerische Auseinandersetzung in ihren Songs sei sie berührbar und verletzlich geworden. „Das hat mich stark gemacht“, sagt die Hamburgerin.

Um stark zu bleiben, legt Y'akoto regelmäßig Auszeiten ein. Zum Beispiel gehört ein Beauty-Tag zu ihren festen Ritualen - genauso wie Urlaub. Wie ihre Traumreise aussieht und welche praktische App noch erfunden werden sollte, verrät die Sängerin im Fragebogen.

1.  Berge oder Meer? Abenteuer oder Entspannung? Schnäppchenjäger oder Luxusurlauber?

Ich liebe das Meer. Also wenn ich aussuchen müsste, dann das Meer. Ich bin in der Nähe vom Meer aufgewachsen, das gibt mir ein Gefühl von Heimat. Was den Standard angeht, bin ich flexibel. Es darf ruhig einfach sein, Hauptsache die Unterkunft ist sauber und gemütlich… Gegen ein Luxus Beach Resort habe ich aber absolut nichts einzuwenden.

2.  Wenn Geld keine Rolle spielen würde, sähe mein Urlaub folgendermaßen aus:

Ich würde einen dreiwöchigen Wellness-Urlaub am Strand mit meiner Schwester machen, inklusive Yoga, und ayurvedischer Küche und jeden Morgen frisches Kokoswasser trinken.

3.  Beim Packen bin ich immer…

... ultra schnell. Das Geheimnis ist eine Liste zu machen, diese aufzuhängen und Punkt für Punkt abzuhaken. So verliert man nicht den Überblick. 

4.  Ich verreise nie ohne…

... Pass und einer Kreditkarte. Alles andere kann man improvisieren und neu kaufen.

5.  Im Flieger würde ich gerne neben…

... dem Komiker und Künstler Dave Chappelle sitzen. Ich liebe es zu lachen und rumzualbern im Flieger.

6.  Meine schlimmsten Reisebegleiter waren…

Ich hatte zum Glück noch nie eine schlimme Reisebegleitung. 

7.  Mein kuriosestes Reise-Souvenir ist…

Ich habe mit 17 in Marokko einen kleinen orientalischen Reiter aus Metall von einem alten Dorfbewohner geschenkt bekommen. Ich weiß auch nicht wieso, er sprach kein Wort mit mir und drückte mir die Figur in die Hand. Bis heute steht er auf meiner Fensterbank. 

8.  Meine peinlichste Reise-Geschichte habe ich erlebt…

Ich verlor einmal mit 16 meine Bordkarte am Pariser Flughafen. Damals war das noch nicht so mit elektronischen Tickets. Der Flieger wäre fast ohne mich abgeflogen. Im letzten Moment fand ich sie. Als ich dann als letzte in den Flieger einstieg, haben mich alle ganz böse angeguckt. PEINLICH ;)

9.  Nach Südamerika möchte ich unbedingt reisen, weil …

... ich dort noch nie war.

10.   Welches Reise-Accessoire sollte noch erfunden werden?

Eine App, die erkundet, wo es saubere Toiletten gibt, wenn man unterwegs ist. 

11.   Mein liebstes Urlaubsfoto ist dieses:

© Y'akoto
Sängerin Y'akoto am Strand von Fuerteventura 2013: 'Ich liebe diese Insel!'
 

Noch mehr Urlaubsfotos der Stars gibt's hier:
Video / 1:04 Min. / FOCUS Online/Wochit

 




keko