In Micro-Shorts und Bikini-TopsSo heiß feiern die Stars diesen Festival-Sommer

[kein Linktext vorhanden]Schrille Looks und schillernde Gäste: Den Auftakt in den Festival-Sommer macht das legendäre Coachella-Festival in Kalifornien, weiter geht es auf der britischen Insel mit Glastonbury bevor die feiernden Festival-Fans auch nach Deutschland ziehen. Neben den bekannten wie Rock am Ring oder Melt! hat besonders die Region Nordrhein-Westfalen spannende Musik-Highlights zu bieten. Da wäre beispielsweise das Splash!-Festival, das inmitten der Industrielandschaft von Ferropolis stattfindet mit Acts von Prinz Pi, Kollegah, Cro und Rap-Star Eko Fresh oder das Open Source Festival, bei dem neben Max Herre mehr als 30 Bands, DJs und Live-Acts aus der ganzen Welt spielen werden (alle deutschen Festivals finden Sie in unserem großen Kulturkalender 2014 ).

Die durchgeknallten Looks der Stars bieten da jede Menge Inspiration für den eigenen Lässig-Look. Außerdem cool fürs Kopf-Gepäck: der Gossip rund um Paris Hilton, Beyoncé und Katy Perry.

Knappe Looks, schrille Nägel, meckernde Katy Perry

Heidi Klum, Miley Cyrus, Rihanna und viele andere Stars haben sich ihre Fingernägel zum Hobby gemacht und zeigen sich sehr experimentierfreudig und kreativ. Hier gehts zu unserer Bildergalerie!Auf dem Coachella-Festival feiern die Stars sich und ihre Lässig-Looks. Darum herum gab es Zickereien mit Paris Hilton und Katy Perry, aber vor allem zwei coole Überraschungen.

Das wohl coolste Festival der Welt lieferte an seinem ersten Wochenende jede Menge Gesprächsstoff. Denn jenseits der Festival-Bühnen wurde in Coachella gekuschelt mit den besten Freundinnen, gelästert und gezankt.

Da hat Paris Hilton ihre Erzfeindin Kelly Osbourne angeblich als „Schlampe“ beschimpft, als sie an der VIP-Area vorbeiging. Das berichtete die Onlineausgabe des britischen „Mirror“. Osbourne war ganz perplex und reagierte auf Twitter mit: „Bitte werde erwachsen, es gibt keinen Grund sich wie ein Kind aufzuführen [...]“. Doch wenig später war der Tweet wieder gelöscht worden.

Katy Perry dagegen wetterte gegen den Selfie-Boom, der natürlich auch vor dem coolsten Festival der Welt nicht halt machte. „Liebe Festival-Freunde, bitte erinnert euch daran, dass Selfing eine Krankheit ist“, schrieb die Sängerin auf Twitter, meckerte weiter: „Sand ist das neue Trockenshampoo“, hatte aber auch Witziges zu berichten, nämlich „Ich habe gerade von Gwen S gelernt, wie man Bananen schreibt.“

Dazu sagen wir jetzt mal lieber nichts mehr. Stattdessen freuen wir uns über die zahlreichen Selfies von Vanessa Hudgens, Emma Roberts, Alessandra Ambrosio und Paris Hilton in ihren ultralässigen Festival-Styles. Neben typischen Hippie-Looks, Shorts und Bauchfrei-Shirts gehörten dieses Jahr vor allem verspiegelte Sonnenbrillen, schrille Nageldesigns und schillernder Stirnschmuck zu den unerlässlichen Style-Begleitern der Stars.

Auf der Bühne gab es zwei Überraschungsauftritte: Gwen Stefani gab nur sechs Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Apollo ihr Comeback. Zusammen mit Pharrell Williams rockte sie die Coachella-Bühne mit ihrem gemeinsamen Song „Hollaback Girl“. „Fühlt sich gut an, aus der Höhle zu sein“, twitterte die Sängerin. Außerdem sprang Beyoncé – gerade zurück aus dem Familienurlaub – ohne Vorankündigung zum Song „Losing You“ auf die Bühne ihrer Schwester Solange Knowles.

Und Paris Hilton gab sich ansonsten im Übrigen ziemlich gut gelaunt und begeisterte sich über die Performance von Lana Del Rey („Großartiger Auftritt! Sie sah aus wie eine Göttin! Ich liebes es mit ihr backstage abzuhängen. So ein süßes, hübsches Mädchen!“), ihre Blumenmädchen-Looks und ihren leckeren French-Toast („Ich liebe Kochen!“).

 

Video: Das sind die fünf besten Kosmetiklinien der Stars



keko