IbizaDie Hot-Spots

© www.spain.info

Als Kontrastprogramm sollte man am nächsten Tag in den Norden fahren, hinauf in die hügelige Landschaft zwischen San Miguel und Portinatx. Von da oben hat man wunderschöne Ausblicke aufs türkisblaue Meer. Und überall kann man erahnen, wie Ibiza vor 50 Jahren war. Man muss nur mal untertags über Hügel und durch Kiefernwälder zur Cala de Benirrás wandern – da trifft man außer Felsen, Kakteen und Pinienbäumen niemanden.

Ausnahme: am Sonntagabend, wenn die Nachfahren der Hippies in die kleine Bucht einfallen – und von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang trommeln. Über der Bucht bewohnt Jade Jagger ihre Finca aus dem 18. Jahrhundert. Entgegen jüngster Gerüchte hat sie die Villa noch nicht verkauft. Sie hält Ibiza die Treue.

Ein Ort, den man eigentlich meiden sollte, ist San Antonio im Westen der Insel. Er ist im Sommer fest in der Hand trinkfreudiger englischer Pauschaltouristen. Einziger Grund, den Ort dennoch aufzusuchen, ist die Bar „M“, die einzige Adresse für Rockmusik auf der Insel der Sphärenklänge. Im „M“ legt manchmal Peaches Geldof auf, die Tochter von Bob Geldof.

Auch Kate Moss wurde hier schon erspäht. Einer, der Ibiza liebt, ist der DJ Sven Väth. Jeden Montag verpuppt sich das „Amnesia“ unter seiner Regie in den „Cocoon Club“. „Ibiza hat mehr denn je zu bieten, zum Beispiel eine unglaubliche Vielfalt an Restaurants und Clubs“, schwärmt Väth. Seine persönlichen Tipps: „Wenn ich Fisch essen möchte, gehe ich am liebesten ins ,Es Torrent‘ oder ins ,Es Xarcu‘ im Süden der Insel.

Natürlich muss man auch die Tapas probieren. Da kann ich das ,El Destino‘ in San José und das ,El Pato‘ bei Santa Gertrudis empfehlen.“

Cocktails trinkt Väth derzeit gern im „L’Elephant“ in San Rafael. „Die Bar hat eine wunderschöne Dachterrasse.“ Als schick gilt übrigens derzeit auf Ibiza, zum Lunch nach Formentera zu fahren. Das angesagte Restaurant dort ist das „Juan y Andrea“. Man sitzt dann neben Schumachers und Alonsos garantiert in der Poleposition. Die Yachten der PS-Junkies liegen währenddessen im Hafen der kleinen Insel vor Anker. Wenn’s einem auf der einsamen Insel dann doch langweilig wird, ist man per Speedboot in 25 Minuten wieder mitten im Geschehen.

Surftipp

Focus Fragen - Ibiza Ratgeber

3
Die Hot-Spots