Öko-TourismusEmpfohlen von den Stars

Text: Cornelia Haff
So wohnen die Promis

Wo geht’s hier ins Paradies? Die neuen Resorts, die besten Spas von Asien bis Afrika. Reisen für die Seele. Von Stars empfohlen. Luxuriös und öko-friendly!

Life Earth. Mammutkonzert für eine bessere Welt. Haben Sie den Sound noch im Ohr? Cameron Diaz ja. Tapfer stapft sie in ihrer MTV-Serie „Trippin“ durch Nepal, Bhutan, Tansania oder Honduras. Sucht Ursprünglichkeit, Wahrhaftigkeit an den entlegensten Ecken der Erde. Ein moderner Öko-Messias, der Freunden wie Drew Barrymore, Kid Rock, Jessica Alba und allen anderen zeigt: Es geht auch anders! Einfacher, natürlicher.

So sehr wir an fließend Wasser, Strom, Internetanschluss gewöhnt sind – auf Dauer können Stress, Hektik und das ganze zivilisatorische Getöse müde machen. Die Seele sehnt sich back to the roots. „Ich fahre einmal im Jahr in die Abgeschiedenheit, um Körper und Geist wieder aufzutanken.“

© Pucci
Matthew Williamson

Alice Temperley, Modedesignerin aus London, kommt gerade von einem Detox-Trip ins „Ananda Spa“ im Himalaja zurück. Sie muss nicht campen, um wieder zu sich zu finden! Die Einsamkeit Nordindiens, die unermessliche Weite des Himmels macht für Temperley den Unterschied. Öko-Tourismus mit Fünf-Sterne-Komfort. Ein starker Trend, der sich mehr und mehr durchsetzt – überall auf der Welt.

Im balinesischen Dschungel liegt das „Como Shambhala“-Resort, in dem sich auch Daniel Craig schon sehen ließ. Shambhala bedeutet Frieden. Für die Gäste, die Angestellten, die Bewohner der Vulkaninsel und die Natur.
„Die friedliche Naturverbundenheit spiegelt sich in einer harmonischen, warmen Atmosphäre wider. Alle profitieren davon“, sagt Matthew Williamson, Kreativdirektor bei Pucci und ebenfalls ein begeisterter Öko-Traveller.

Surftipp

Fincallorca.de - Fincas auf Mallorca

1
Empfohlen von den Stars