Stars als Öko-TouristenIndien & Südafrika

Wildflower Hall

Oscarverdächtig schön ist auch das Oberoi-Hotel „Wildflower Hall“, Luxusresort im Edel-Asia-Stil, 2500 Meter hoch in den Bergen des Himalaja gelegen. Hier im nordindischen Staat Himachal Pradesh lebt der Dalai Lama seit 1959 im Exil. Bunte Gebetsfahnen flattern in den Kiefern- und Kampferwäldern.

Der perfekte Platz für kultivierte Weltabgeschiedenheit. Das Hotel konserviert und züchtet Samen von Wildpflanzen und verteilt diese kostengünstig an die einheimischen Bauern. Ein kleiner Schritt, um die landwirtschaftlichen und soziopolitischen Strukturen der Region nachhaltig zu bewahren.

Wilderness Safaris

Eine ähnliche Richtung hat auch „Wilderness Safaris“ in Afrika eingeschlagen. Luxus im perfekten Einklang mit der Natur heißt das Motto. Um die Tierbestände zu erhalten, verzichten alle Resorts auf das Recht zu jagen und somit auf zusätzliche Einnahmen von rund 300 000 Dollar im Jahr.

In Zusammenarbeit mit Hollywoodstar Paul Newman entstand das Hilfsprojekt „Children in the Wilderness“. Kinder, die sonst kaum Chancen auf eine lebenswerte Zukunft haben, werden hier betreut und bei ihrer Ausbildung unterstützt. Ziel ist die Option, später etwa als Wildhüter für den Luxusreiseveranstalter zu arbeiten.

Für die „Children in Camps Days“ werden die Resorts bis zu sechs Wochen im Jahr für Gäste geschlossen. Dann ist Play- und Coaching-Time bei „Wilderness Safaris“! Ein Beispiel, das Schule machen könnte. Von Afrika aus in der ganzen Welt.

Mehr zum Thema:
3
Indien & Südafrika