Profi-TippsGut ausgerüstet

© Ratiopharm Snowboard Team

Gibt es einen Grundsatz, den man beim Kauf der Ausrüstung beachten sollte?

Man sollte die Ausrüstung aus Einzelteilen zusammensetzen und nicht als Set kaufen! Beim Set muss man in der Regel Abstriche bei der Qualität machen. Ich empfehle daher, wenn man Geld sparen möchte, lieber ein Vorjahresmodell zu kaufen.


Worauf sollte man achten, wenn man sich ein Snowboard kaufen will?

Es gibt unterschiedliche Boards für Jungs und Mädchen. Anfänger sollten ein kürzeres Board wählen, da es drehfreudiger ist und man sich bei den ersten Kurven leichter tut. Boards für Mädchen sind auch weicher und an die Anatomie von Frauen angepasst. Also nicht unbedingt das alte Board eines Freundes verwenden. Ich empfehle ein „Head Team 149“ – das Board ist für meine Ansprüche perfekt, und beim Design konnte ich mitarbeiten. Sieht einfach super aus.


Was muss man in Sachen Schuhe wissen?

Anders als beim Skifahren gehören beim Snowboarden Schuhe und Bindung zusammen, nicht Brett und Bindung. Die Schuhe sollte man unbedingt selbst kaufen und im Laden viel ausprobieren. Der Schuh sollte genügend Platz lassen und Fersenhalt bieten. Rutscht der Fuß beim Gehen hoch, braucht man einen kleineren Schuh. Mein Tipp: Wer mehrere Teile kaufen möchte, fängt mit den Schuhen an und lässt den Favoriten im Laden einfach noch ein Weilchen an. Nach ein paar Minuten merkt man schnell, ob man den Richtigen gefunden hat.


Snowboard, Schuhe, Bindung – wie sieht es mit der Kleidung aus?

Fangen wir mit der Unterwäsche an: Funktionswäsche ist sehr sinnvoll. Sie ist atmungsaktiv und gibt die Feuchtigkeit nach außen ab, so dass man durch das Schwitzen nicht kalt wird und anfängt zu frieren. Snowboardhose, -jacke und die Handschuhe sollten möglichst wind- und wasserfest und ebenfalls atmungsaktiv sein. Und auch die Schicht zwischen Unterwäsche und Snowboardkleidung sollte möglichst atmungsaktiv sein – sonst staut sich die Feuchtigkeit dazwischen, und alles ist umsonst. Wer im Winter fährt, sollte Fäustlinge tragen, die einfach noch wärmer als Fingerhandschuhe sind.


Wie wichtig ist eine Skibrille? Oder reicht die Sonnenbrille auch aus?

Auf keinen Fall! Auf eine gute Skibrille sollte man nicht verzichten. Sie hält bei einem Sturz und schützt vor Sonne und Wind. Und was die wenigsten wissen: Bei einer guten Brille kann man die Gläser austauschen – verchromte oder verspiegelte Gläser bei starker Sonne, rosafarbene Gläser bei geringen Lichtkontrasten, gelbe bei Nebel, durchsichtige bei Flutlicht. Und bitte immer vorsichtig mit den Gläsern umgehen, damit sie nicht verkratzen.