LeuteHanna Schygulla wünscht sich mehr Offenheit

© dpa/Martin Schutt
Hanna Schygulla plädiert für Toleranz.
Hanna Schygulla wünscht sich mehr Offenheit

„Die Welt hängt miteinander zusammen, wir können uns nicht mehr nur auf uns zurückziehen“, sagte die Film-Ikone am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Es sei deshalb wichtig, Menschen auf der Flucht zu helfen und ihnen nicht die Tür zu verschließen. Der frühere Star aus Fassbinder-Filmen wie „Lili Marleen“ flüchtete in Folge des Zweiten Weltkriegs mit seiner Mutter aus Schlesien und verbrachte seine Kindheit im Nachkriegs-Bayern. Sie selbst habe dort am eigenen Leib Diskriminierung erfahren, sagte Schygulla. Sie betonte, jede Kultur habe ihren eigenen Reichtum, ihre Eigenarten und ihre eigene Art mit Gefühlen umzugehen. Davon könnten alle Bürger in Zukunft profitieren.

Schygulla setzt sich für die Initiative „For a Thousand Lives: Be Human“ ein. Diese trug am Dienstag ihre Forderungen für eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik dem EU-Parlamentspräsident Martin Schulz vor. Für die Initiative engagieren sich rund 5600 Filmschaffende. Darunter sind Bond-Darsteller Daniel Craig, Michael Haneke, Sophie Marceau und Til Schweiger.

Quelle: dpa