MedienZuschauertief bei „Wetten, dass..?“

© dpa/Jan Woitas
Markus Lanz plaudert mit Céline Dion und Lukas Podolski.
Zuschauertief bei „Wetten, dass..?“

Noch nie waren es so wenig. Jedoch reichte es immer noch zur stärksten Sendung des Abends. Der Marktanteil lag bei 22,1 Prozent.

Der bisherige Negativrekord der ZDF-Show war im Juni verzeichnet worden: Damals hatten 6,74 Millionen Zuschauer die Sommer-„Wetten, dass..?“-Show aus Mallorca verfolgt, die Nachfolgesendung aus Bremen hatte danach mit 6,85 Millionen Zuschauern immerhin etwas mehr Menschen erreicht. Zum Vergleich: Vor einem Jahr hatte Lanz mit der November-Ausgabe mehr als zehn Millionen vor den Bildschirm gelockt.

Stärkster Konkurrent war an diesem Samstag die RTL-Show „Das Supertalent“ mit der Jury um Dieter Bohlen, die sich 4,86 Millionen Menschen (16,2 Prozent) ansahen. Das ARD-Kriegsdrama „Rommel“ lag mit 2,85 Millionen Zuschauern (9,3 Prozent) auf Platz drei, dicht gefolgt vom Sat.1-Fantasy-Film „Duell der Magier“ mit 2,78 Millionen (9,1 Prozent) interessierten Menschen.

Den zehnminütigen ARD-„Brennpunkt“ über den Taifun „Haiyan“ auf den Philippinen sahen nach der „Tagesschau“ jedoch 4,10 Millionen Menschen (14 Prozent). ProSieben erreichte mit der Reportage „Unter fremden Decken - Die Suche nach dem besten Sex der Welt geht weiter“ 1,54 Millionen Menschen (5,6 Prozent).

Quelle: dpa