Royaler OsterausflugSüß! Prinz George trifft australischen Osterhasen

© dpa/David Gray
Ui, ein Bilby - der australische Osterhase.

Begeistert und strahlend schaute der kleine Prinz in das Tiergehege im Taronga Zoo. Darin: ein Bilby, ein hasenähnliches Beuteltier.

Und der neue flauschige Freund heißt ebenfalls George. Der Zoo hatte den Prinzen zu seiner Geburt im Juli 2013 ehrenhalber zum Besitzer des Geheges erklärt und ein Tier nach ihm benannt.

Der kleine George, der mit Hilfe seiner Eltern schon stehen kann, hatte sich in seinen Namensvetter offenbar derart verliebt, dass er versuchte, über die Absperrung zu klettern. "Er versucht, sein Ohr zu grapschen", soll Mama Kate nach Informationen der "Daily Mail" gesagt haben.

Prinz William war anscheinend ebenfalls besorgt, was die Kleinwildjäger-Fähigkeiten seines acht Monate alten Sohnes betrifft. "Wenn er es zu fassen bekommt, lässt es es nie wieder los", zitiert ihn das Blatt.

Unzählige Zoobesucher verfolgten Prinz Georges ersten und wohl einzigen öffentlichen Auftritt in Australien. Doch zum Schluss leistete sich das royale Baby dann noch einen kleinen Fauxpas. Ein als Geschenk überreichtes Plüsch-Bilby warf er sogleich auf den Boden.

„Er liebt es, ehrlich“, versuchte sein Vater Prinz William, die Situation gegenüber den australischen Gastgebern zu retten. Vermutlich liebte er die lebende Variante aber noch ein bisschen mehr.

Quelle: dpa