Botox-Alarm im erstarrten GesichtLindsay Lohan ist erschreckend glatt gebügelt

von AMICA Online Autorin
Alle Infos zu Verena: oder folge mir auf
Botox-Alarm bei Lindsay Lohan
Lindsay Lohan

Eigentlich ist Lindsay Lohan Schauspielerin. Das geriet allzu sehr in Vergessenheit aufgrund ihrer zahlreichen Skandale. Gerade macht die 26-Jährige jedoch wieder auf ihren tatsächlichen Beruf aufmerksam und stellt zusammen mit Charlie Sheen ihren neuen Film „Scary Movie 5“ vor. Die Bilder vom roten Teppich allerdings lassen erstarren. Der Grund: ihr starres, glatt gebügeltes Gesicht. Selbst beim neckischen Augenzwinkern ist praktisch keine natürliche Falte zu sehen.

Keine Miene zum bösen Spiel – so könnte man auch Lindsay Lohans Besuch bei Talkmaster David Letterman vergangenen Dienstag bezeichnen. Die 26-Jährige schockierte die Zuschauer mit ihrem maskengleichen Gesicht. Von Mimik ist bei ihrem Anblick kaum mehr zu sprechen, die Haut der Schauspielerin wirkte so prall, als drohe sie bei jedem weiteren Versuch des Lachens zu platzen. Eigentlich wollte sie mit Lettermann über ihren neuen Film „Scary Movie 5“ sprechen, dieser lenkte das Thema aber immer wieder auf Lohans Gesundheitszustand und ihre zahlreichen Entzugsversuche, nahm sie dabei gehörig in die Mangel.

Doch selbst, als Lohan das Spiel mitspielen wollte und scheinbar aus vollem Herzen über Lettermans Neckerei zu lachen schien, war nicht einmal ein winzig kleines Lachfältchen um ihre Augen herum zu erkennen. Bereits im Jahr 2012 zeigte sich der Rotschopf auf öffentlichen Veranstaltungen „gebotoxt“, in den vergangenen Monaten setzte sie nicht nur einen Arztbesuch drauf, denn so wie die Schauspielerin jetzt aussieht, ist das Botox-Limit erreicht. Das Nervengift sollte den Teenie-Star eigentlich verjüngen, lässt sie aber in Wahrheit aber wie Anfang 30 wirken. Nebenbei gesagt, wäre das auch in Hollywood ein einigermaßen normales Alter, in dem man sich mit den ersten Fältchen beschäftigt.

© REUTERS

Dass für offensichtlich frühe Falten und ein schlaffes Gesicht nicht Mutter Natur, sondern ihre Alkoholexzesse und Drogenkonsum verantwortlich sind, scheint Lohan gar nicht in Erwägung zu ziehen. Immer neue Skandale brachten die Schauspielerin in vergangener Zeit durch die Klatschzeitungen. Gefängnisstrafen, Probleme mit der Polizei und Gerichtsverhandlungen verarbeitete Lohan im nächtlichen Partyleben – die Auswirkungen davon dann wiederum in zahlreichen Entziehungskuren.

Als Strafe für eine betrunkene Autofahrt und das Anlügen der Polizei wurde Lindsay Lohan vor kurzem gerichtlich schon wieder ein Entzug aufgebrummt. Wie sie David Letterman in der besagten Sendung allerdings verriet, sei der anstehende Entzug ganz in ihrem Sinne: „Um ehrlich zu sein, bin ich am glücklichsten, wenn ich arbeite – und am gesündesten. Ich denke, dies ist eine Chance für mich, mich auf das zu konzentrieren, was ich im Leben liebe. Ich denke, dass es ein Segen ist.“

Bei all den Problemen und ihrer Lebensweise ist es kein Wunder, dass sich Sorgen, im wahrsten Sinne des Wortes, schneller als gewöhnlich entfalten. Hoffentlich nutzt die Botox-Königin der Nacht aber wenigstens den kommenden Entzug, um zu verstehen, dass sie das Spritzen einfach mal durch weniger Feiern und eine extra Runde Schlaf ersetzen sollte.

Sehen Sie hier Lindsay Lohans Interview in der Show von David Letterman im Video: