Haare ziehen, wild tobenSüß! So frech spielt Prinz George mit Mama Kate

[kein Linktext vorhanden]Was tun, wenn ein Land keine rechte Lust mehr auf seine royalen Oberhäupter hat? Man schickt am besten ein süßes Baby mitsamt seiner attraktiven Mutter hin! Das scheint sich zumindest die britische Königsfamilie gedacht zu haben.

Tatsächlich bezauberten Baby-George und seine Mama Kate am heutigen Mittwoch erneut die monarchiekritischen Neuseeländer und den Rest der Welt mit zauberhaften Fotos - und der kleine Prinz bewies, dass er auch ganz unköniglich kann.

Bei seinem ersten offiziellen Besuchstermin musste das acht Monate alte Baby nämlich keine öden Politikerreden oder Volkstänze über sich ergehen lassen, George durfte im Government House in Wellington mit zehn gleichaltrigen Kindern und seiner Mama spielen.

© REUTERS
Herzogin Kate und Baby George treffen Familien in Neuseeland.
Und ebendiese Mama musste einiges ertragen. George ignorierte die Spielzeuge nämlich, wann immer er Mamas Haare zu fassen bekam, zog daran und steckte sie sogar in den Mund. Niedliche Streicheleinheiten für Mama gab es zum Glück aber auch noch.

Schließlich entdeckte Prinz George aber doch noch seine Liebe für ein bunten Kugelspielzeug, quietschte vor Begeisterung. Auch mit einer kleinen Dame aus dem Kreis seiner Spielkameraden schien sich George gut zu verstehen, flirtet auf den Fotos des Events ein bisschen mit ihr - oder vielleicht gab es in der königlichen Krabbelstube auch nur Streit um das beliebteste Spielzeug.

Die zehn Babys und ihre Eltern, mit denen George an diesem Tag spielen durfte, waren sorgfältig ausgewählt. Sie sollten die Vielfalt der neuseeländischen Gesellschaft repräsentieren. So war etwa auch ein schwules Elternpaar und eine alleinerziehende Mutter dabei. Prinz William und Kate unterhielten sich mit den Eltern, während George begeistert krabbelnd den Boden erkundete.

 

© REUTERS
Wir können uns wirklich schlimmere Termine vorstellen. Und anscheinend sind William und Kate auch ganz darauf aus, ihre mehrwöchige Reise nach Australien und Neusseland so angenehm wie möglich zu gestalten. Vor dem Baby-Besuch tauchte die royale Familie nämlich erstmal unter, gönnte sich einen Privattag.

Um sich von dem rund 30-stündigen Flug zu erholen und sich an die Zeitverschiebung von elf Stunden zu gewöhnen, hielten sich William und Kate am Dienstag privat an einem geheimen Ort auf, wie örtliche Medien meldeten. Möglicherweise seien sie in eine Luxus-Lodge im Weinbaugebiet Wairarapa gefahren, wurde in den Berichten spekuliert.

„Sie nehmen sich Zeit für sich. Wo sie diese verbringen, geht niemanden außer sie selbst etwas an“, hieß es von den Organisatoren des Besuchs. William, Kate und George dürften die Verschnaufpause genossen haben: Ab dem heutigen Mittwoch absolvieren sie ein prall gefülltes Besuchsprogramm in dem Land. Wir sind uns beim Anblick der neuen süßen Bilder schon jetzt sicher: Die Krabbel-Party hat George am Ende vermutlich am meisten Spaß gemacht.

In unserem Video sehen Sie den tollen After-Baby-Body von Herzogin Kate:

 



siv, mit Material von dpa