Hallo Schnittchen!Ex-Stripper ist „Sexiest Man Alive 2012“

© Facebook/Channing Tatum
Channing Tatum als Stripper im Film „Magic Mike'

Der Mann hat das gewisse Etwas. Und ganz nebenbei auch nette Bauchmuskeln. Channing Tatum ist der neue Frauenschwarm Hollywoods. Diesen Namen sollten Sie sich also auf jeden Fall merken, auch wenn der 32-Jährige in Deutschland als relativ unbekannt gilt. Noch. Denn das amerikanische „People“-Magazin ernannte ihn gerade zum „Sexiest Man Alive“ 2012 und ließ ihm somit die höchste Sex-Appeal-Ehre Hollywoods zuteil werden. Johnny Depp und George Clooney befinden sich genauso in der Riege der attraktivsten Männer, wie Hugh Jackman und Ryan Gosling. Nun kommt also Channing Tatum hinzu.

© Facebook/Channing Tatum

Seine Reaktion auf die Bekanntgabe? „Meine erster Gedanke war ‚Ihr veräppelt mich‘“, verriet er gegenüber „People“. Auch seine Frau Jenna Dewan-Tatum habe das Ganze nicht glauben wollen. „Sie fragte ‚Was?‘“, erzählte Tatum. Jetzt nenne sie ihn nur noch so.

Begonnen hatte Channing Tatum seine Karriere als Model für Abercrombie & Fitch, erste Schauspielerfahrungen sammelte er bei der Fernsehserie „CSI: Miami“. Den großen Durchbruch schaffte der Schönling 2012 mit dem Film „Magic Mike“, einem biographischen Film über seine eigene Vergangenheit als – jetzt halten Sie sich fest – Stripper. Regie-Größe Steven Soderbergh höchstpersönlich ließ ihn nachspielen, wie er als 18-Jähriger in Tampa, Florida, neun Monate lang vor kreischenden Frauen die Hüllen fallen ließ.

© Facebook/Channing Tatum
Channing Tatum mit seiner Frau, der Produzentin Jenna Dewan-Tatum

Über diese Erfahrung sagte Channing Tatum im Juni gegenüber „People“: „Ich habe den Performance-Teil als Tänzer genossen, aber ich habe meine Klamotten nicht so gerne ausgezogen.“ So lange es dauerte, habe es Spaß gemacht.

Zum Glück sieht der Schauspieler heute männlicher und natürlicher aus als damals, denn neben einer strikten Diät bräunte er sich früher jeden Tag mit Spray-Tanner und wachste sich selbst die Beine. „Das war das schmerzhafteste, was ich je erlebt habe“, kommentierte er gegenüber „People“. Ich werde es nie wieder tun. Muss er auch nicht, denn die Filmemacher reißen sich um den Nachwuchs-Star. 2013 kommen vier Filme mit ihm ins Kino, darunter im Februar „Side Effects“ und im März „G.I. Joe – Die Abrechnung“.

Google-Anzeigen
Patti  |  14.11.2012 22:12
Jaja, sein Durchbruch...
war doch nicht "magic mike2! Kein Regisseur besetzt einen Newbe! Er hat schließlich das Drehbuch mitgeschrieben, also Channing! Step up hat ihn in Deutschland - und ihn mit seiner Frau bekannt gemacht! Abgesehen davon, dass ich schon seit "She's the man" ein absoluter Fan war und jedes Mal gekotzt habe, wenn es bei "Magic Mike" hieß: mit McConaughey... lächerlich! Hoffentlich wird es nächstes Jahr Joe Magnanello!

Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar