Mit Smoothies 60 Pfund abgespecktSo trimmte Jessica Simpson ihren Body schlank

© Reuters

Jessica Simpson ist bekannt für ihr Gewichts-Jo-Jo. Ende der 90er-Jahre ist sie als superschlankes Teenie-Idol zum Star geworden. In den vergangenen Jahren sind einige Kilos hinzugekommen, die der Sängerin einen Stammplatz in den Klatschzeitschriften gesichert haben. Vor allem die Schwangerschaft mit ihrer Tochter Maxwell Drew, die im Mai 2012 zur Welt kam, bescherte ihr einige überschüssige Pfunde. Sexy präsentierte sie ihre Kurven auf dem Cover der amerikanischen „Elle“. Insgesamt soll die 32-Jährige Schätzungen zufolge bis zu 60 Pfund zugelegt haben, weil sie während der Schwangerschaft hemmungslos schlemmte.

Wie sie diesen Kilos den Kampf ansagt, erklärte sie im vergangenen September in einem Werbevideo für das Diät-Unternehmen Weight Watchers. „Ich bin Jessica Simpson und ja, ich bin Mitglied bei Weight Watchers. Auf mir lastet ein großer Druck, Gewicht abzunehmen, aber ich bin kein Supermodel. Ich bin bloß Jessica und versuche echtes Essen zu mir zu nehmen und gesund für meine Tochter zu sein. Deshalb wusste ich, dass ich Weight Watchers beitreten muss. Es funktioniert“, so Simpson in dem Werbespot.

© Screenshot/Youtube
Vier Millionen Dollar soll Jessica Simpson für ihre Werbekampagne für Weight Watchers erhalten haben.

Doch ob das auch funktioniert, lässt der 31-Sekunden-Clip offen. So ist in dem Video von der Figur der Sängerin nichts zu sehen. Zwischendurch drohte ihr Vertrag mit der Abspeck-Firma zu platzen. Gerüchte um ihren Vater und dessen Homosexualität belasteten die Sängerin vor einigen Wochen. Nur Simpsons Auftritt in der amerikanischen Talkshow „Katie“ im Herbst 2012 dokumentierte erste kleine Diäterfolge.

Bei einem Event der amerikanischen Kaufhauskette Macy’s präsentierte die junge Mutter jetzt ihre neue After-Baby-Figur in einem durchsichtigen Chiffon-Top. Schlank, straff und fit sah sie darin aus. Stolze 60 Pfund soll sie seit Sommer 2012 abgespeckt haben. Wie Jessica Simpsons Erfolgsrezept lautet? Die Online-Ausgabe der britischen Zeitung „The Sun“ berichtet, es sei eine Mischung aus Weight Watchers und Smoothie-Kur.

So nahm Jessica Simpson fünf Tage lang jeweils drei Smoothies und zwei gesunde Snacks zu sich. Dann folgten fünf Tage mit je zwei Smoothies und Snacks und einer vollen Mahlzeit, bevor sie schließlich drei Tage lang einen Smoothie, zwei Snacks und zwei Mahlzeiten essen durfte.

© REUTERS
Im September 2012 konnte Jessica Simpson bereits erste Diäterfogle verbuchen.

Wie diese Mahlzeiten aussahen? Simpsons persönlicher Koch stellte fettarme Menüs nach dem Weight-Watchers-Punktesystem zusammen. Auf dem Speiseplan standen Essen wie Eiweißomelette, Satay-Hühnchen, Kichererbsenbrei, japanische Soba-Nudeln oder Garnelenspieße.

Ganz ohne Sport kam aber auch Jessica Simpson nicht aus. Vier Mal die Woche trainierte sie mit dem Personal Trainer der Stars, Harley Pasternak. „In mehr als 20 jahren habe ich noch nie eine so konstante Gewichtsabnahme gesehen“, sagte der Fitness-Coach über seine Zusammenarbeit mit Jessica Simpson laut „The Sun“. „Jessica hat ihr Idealgewicht erreicht. Sie ist so viel stärker geworden.“

Google-Anzeigen
Kommentar schreiben
Name
Überschrift
Ihr Kommentar