Adiós ChicasJorge Gonzalez verlässt Germany’s next Topmodel

von Amici Möchtegern-Fashionista und Tiegelvernichterin
Alle Infos zu Naomi: oder folge mir auf
© Mercedes-Benz Fashion Week

Er war das Herzstück der Sendung „Germanys next Topmodel“: Jorge Gonzalez. Doch nun ist Schluss damit. Der kubanische Paradiesvogel hat gekündigt. Das schreibt zumindest die „Bild“-Zeitung und beruft sich auf einen Sprecher aus Senderkreisen. Aber es gibt auch eine gute Nachricht. Ganz von der Fernsehfläche wird er nicht verschwinden. Wir sehen Gonzalez bei der nächsten „Lets Dance“-Staffel auf RTL.

Der verrückte Laufstegtrainer hat sich mit seiner sympathischen Art sofort einen Platz in den Herzen der Zuschauer gesichert. Allein sein Spruch „Hola Chicas!“, wurde genauso beliebt wie einst Bruce Darnells: „Die Handtasche muss lebendig sein.“ Eigentlich gehören die beiden Exoten der ProSieben-Show in die Kategorie „nervtötend“. Aber irgendwie vermochten es die beiden, die Zuschauer mit ihrem Aussehen und ihrer unkomplizierten Art zu begeistern und gaben somit der Sendung neben dem Modezirkus ihren ganz eigenen Charme.

So hatte Jorge Gonzalez keine Probleme auf 16 Zentimeter grazil wie eine Gazelle zu laufen. Im Gegenteil: dabei ist der 45-Jährige voll in seinem Element und machte seinen Schützlingen Mut und zeigte seine Tricks. Doch nun hat es sich ausgestöckelt. Heidi Klum habe laut „Bild“ erst am Wochenende von der Kündigung erfahren, konnte ihren Quotenmann aber nicht halten –denn dieser hat bereits einen neuen Job.

So wird der Kubaner für die RTL-Tanzshow „Lets Dance“ das Stiletto-Bein schwingen und ab April mit in der Jury sitzen. Grund für sein Aussteigen soll unter anderem Gonzalez immer weniger werdende Auftritte bei „Germanys next Topmodel“ gewesen sein. Jetzt muss sich Klum nicht nur um die Quoten sorgen machen, sondern auch darum, einen mindestens genauso sympathischen und geeigneten Nachfolger zu finden.